Das Fan-Prinzip

Ihre Firma soll durchstarten? Dann rühren Sie die Werbetrommel für sich – und das ganz ohne Geld. Denn: Über Facebook können Sie mit einem Klick tausende potenzielle Kunden von Ihrer Idee begeistern.


Schritt 2:

Erst denken, dann posten.
Jetzt steht zwar Ihre Fanpage, aber Sie haben noch keine Fans. Außer vielleicht einen: sich selbst. Um das zu ändern, brauchen Sie einen ausgereiften Schlachtplan.
Wolfgang Hünnekens, Autor von Die ICH-Sender – Das Social-Media-Prinzip, rät dazu, zuerst einmal die eigene Zielgruppe genau kennenzulernen – ähnlich wie bei einem Date mit einem neuen Mann.

Fragen Sie sich: Wofür interessiert sich dieser attraktive Kerl (respektive Ihr Kunde)? Und inwieweit deckt sich das mit Ihrem Angebot? Was haben Sie, was die anderen – Ihre Mitbewerber – nicht haben? Auch auf Ihrer Fanpage gilt: Langweilen ist eine Todsünde und wird mit Desinteresse bestraft. „Versetzen Sie sich in Ihre Zielgruppe, recherchieren Sie gründlich. Es zahlt sich aus“, empfiehlt Hünnekens. Und warnt: Unehrlichkeiten fliegen irgendwann auf, das Netz ist schneller als so manche Detektei.

Aktuell