Das "Cinderella-Gewicht" ist der neueste, dumme Magertrend

Aufgepasst, das Internet hat einen neuen absurden Schönheitstrend für uns. Diesmal geht es nicht um Münzen auf Schlüsselbeinen oder Taillen hinter Papierblättern, sondern um die unrealistischen Proportionen einer Disney-Prinzessin. Das Wunschgewicht der Stunde kommt aus Japan und trägt den Hashtag-tauglichen Namen "Cinderella-Weight".

Dazu muss man ein bisschen rechnen: Die eigene Größe in Metern quadrieren, also mit sich selbst multiplizieren. Das Ergebnis wird wiederum mit 18 multipliziert und offenbart dann eine Kilogrammzahl, die weit unter einem empfohlenen und gesunden Gewicht liegt.

Österreichische Frauen sind im Schnitt 164,6 Zentimeter groß. Wir runden auf und sagen salopp: 1,65 Meter. Das Cinderella-Gewicht der Österreicherinnen läge also bei etwa 49 Kilogramm.

Das wäre ein Body Mass Index von 18, laut Klassifikation der WHO Untergewicht. Ja, der BMI ist umstritten, er unterschätzt aber vor allem Sportlichkeit und Muskelmasse.

Und ja, ein gesundes Wohlfühlgewicht ist von Mensch zu Mensch ein bisschen anders. Man kann mit keiner einfachen Rechnung ein perfektes Idealgewicht auszurechnen. Ergibt die Formel noch zwangsläufig ein Gewicht, das erschreckend niedrig ist, ist das nicht nur unsinnig, sondern auch gefährlich.

Aktuell