Das 1x1 der Erleuchtung

Spielen Sie Lichtverhältnissen einen Streich. Schnelle Tricks die Ihren Teint drinnen und draußen zum Strahlen bringen.


Kunstlicht - nicht ohne meinen Concealer

Wer auch immer Neonröhren erfunden hat, dem Teint hat er/sie damit keinen Gefallen getan. „ Ihr kaltes Licht lässt die Haut fahl erscheinen. Außerdem aktiviert es die Blautöne in Farben“, weiß Make-up-Artistin Martina Fasching und rät im Büro (wo Neonröhren Hochkonjunktur haben) von Lidschatten in Lila oder Blau ab. Weiters wichtig: Concealer. Denn weil das Licht von oben kommt, wirft es Schatten und hebt die Augenringe hervor. Um nicht als Gespenst durchzugehen, wählen Sie am besten einen Abdeckstift, der eine Nuance heller als Ihre Grundierung ist.

Generell rät die Expertin: „Verwenden Sie eine leichte Grundierung, Abdeckcreme, ein wenig Mineralpuder, graubraunen Lidschatten, schwarze Mascara, dezentes Rouge und einen Rosenholz-Lippenstift.“ Besonders wichtig sind diese Regeln bei einem Vorstellungs-gespräch. Immerhin möchten Sie Ihren potenziellen Arbeitgeber mit Fachwissen beeindrucken und nicht mit Augenschatten wie nach einer durchzechten Nacht.


1. 2. 3.

1. Lidschatten Nr. 04 von La Roche- Posay, € 13,90.
2. The Lipstick von Sensai in der Farbe 07 Kurumi, € 50,–.
3. Hellt Augenschatten auf: Touche Magique von L’Oréal Paris, € 11,50.


SOS-Trick: Wer direkt vom Büro aus zum After-Work-Clubbing geht, kann sein Tages-Make-up schnell „tunen“. Schritt 1: Umranden Sie mit einem schwarzen Kajal Ihre Augen und verwischen Sie die Konturen mit einem Wattestäbchen. Fertig sind sexy Smoky Eyes! Schritt 2: Frischen Sie Ihr Rouge auf. Schritt 3: roter Lippenstift. Damit wird Ihr Teint selbst bei Grufti-Beleuchtung strahlen.


Aktuell