Darum werden Kräuter aus dem Supermarkt so schnell kaputt

Wenn man ein paar Tipps beachtet, kann man mit Kräutern aus dem Supermarkt auch länger Freude haben.

Kräuter im Topf aus dem Supermarkt sind oft viel zu dicht gesetzt. Wer sie nicht schnell aufbrauchen, sondern länger etwas davon haben will, sollte Basilikum, Majoran, Oregano und Co. daher umgehend in einen größeren Topf geben. Allerdings muss dann erst einmal die Ernte ausgesetzt werden. Denn die Pflanzen brauchen Zeit, um mehr Blattmasse zu bilden, was wichtig für das weitere Wachstum ist.

Nach rund zwölf Wochen ist eine gute Größe erreicht, ab der man Blätter und Triebe fortlaufend zum Kochen ernten kann. Die Kräuter im Topf stehen am besten auf einem hellen Fensterbrett.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten


Man sollte nur kompakte Pflanzen mit knackig frischen Blättern kaufen. Die Kräuter sollten nicht mehr lange im Auto spazierengefahren, sondern möglichst bald nach Hause gebracht werden. Bis sie ausgepflanzt werden, achtet man auf ausreichende Feuchtigkeit der Topferde und stellt sie an einen sonnengeschützten, hellen Platz.

Beim Aus- bzw. Umpflanzen der Kräuter sollte der Wurzelballen nach Möglichkeit nicht völlig auseinanderfallen. Lösen Sie daher den Ballen vorsichtig aus dem alten Topf und pflanzen Sie ihn dann um.

Aktuell