Darum trägt man zu Silvester rote Unterwäsche

Rote Dessous an Silvester lassen nicht nur Männerherzen höher schlagen, sondern haben auch einen ganz bestimmten Grund. Wir zeigen, was wirklich hinter dem Mythos steckt.

Schon im alten Rom war man davon überzeugt, dass rote Wäsche an Silvester Glück bringt. Denn Überlieferungen zufolge hat der Brauch seinen Ursprung bereits in Zeiten von Kaiser Augustus, also vor etwa 2000 Jahren.

Doch nicht nur in Italien, ist es usus an Silvester etwas Rotes drunter zu tragen. Besonders in südlichen Ländern wie Spanien, Portugal, aber auch in Mexiko oder Frankreich findet man viele, die dem Brauch immer noch treu geblieben sind.
Aber auch in Österreich und Deutschland hat der Trend in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen.

Der Grund für die spezielle Wäsche: Sie symbolisiert, so der Mythos, Glück, Erfolg und vor allem ganz viel AMORE.

Aber wehe man trägt die falsche Farbe. Denn die soll neben Unglück auch schlechten Sex herbeibringen - und damit will wohl keiner ins neue Jahr starten.

Damit aber nicht genug: Will man der Tradition glauben schenken, muss die Wäsche nicht nur rot, sondern auch neu sein - UND man darf sie nicht selbst gekauft haben (also lieber noch schnell wen losschicken!).

Sollten Sie dieses Jahr also in rot beschließen, haben Sie vielleicht mehr zu bedenken als anfangs gedacht...

Aktuell