Darum tragen die Straßenbahnen der Wiener Linien gerade Regenbogenfahnen

Die Wienerin Linien zeigen aktuell wieder Flagge für ein tolerantes und solidarisches Miteinander.

Ist Ihnen schon aufgefallen, dass die Straßenbahnwaggons der Wiener Linien im Moment mit Regenbogenfahnen geschmückt sind? Das liegt daran, dass am 18. Juni die 21. Regenbogenparade statt findet und die Wiener Linien schon in den Wochen davor Flagge zeigen und damit ein Zeichen der Toleranz durch die ganze Stadt führen. Wir haben eh schon erwähnt, warum wir die Wiener Linien lieben, aber dieses öffentliche Engagement für die Rechte von Homosexuellen und Transpersonen, macht einem richtig stolz, WIENERIN und Jahreskartenbesitzerin zu sein.

Wie schon in den letzten Jahren schicken die Wiener Linien auch dieses Jahr wieder eigene Straßenbahnen mit auf die Parade: "Die Wiener Linien bringen Menschen aus allen Ländern der Welt, mit den unterschiedlichsten Lebensentwürfen und Lebensrealitäten in unserer schönen Stadt von A nach B. Mit der Teilnahme an der Regenbogenparade setzen sie ein wichtiges Zeichen für diese Vielfalt" erklärte Renate Brauner die Aktion vor 2 Jahren.

Bundeskanzler Kern auf Abschlusskundgebung erwartet

Die Regenbogenparade findet heuer am 18. Juni statt, Ausgangs- und Endpunkt ist der Sigmund-Freund-Park, wo ab 16 Uhr Programm geboten wird. Die Route führt rund um den Ring. Zur Abschlusskundgebung wird sogar Bundeskanzler Christian Kern erwartet.

Aktuell