Darum ist es nicht besser, mit BH zu schlafen

Gesund oder schädlich? Nachts mit oder ohne BH zu schlafen, ist sicherlich eine Frage der persönlichen Vorlieben. Viele Frauen schlafen mit BH, doch ist dies auch gesund?

Viele Frauen fragen sich, ob sie nachts den BH anlassen sollen oder nicht. Die eine Gruppe ist überzeugt, dass der BH verhindert, dass das Brustgewebe ausleiert. Die andere Gruppe empfindet diese Vorstellung als schrecklich unbequem.

Grundsätzlich gilt: ob wir unseren BH dauerhaft tragen oder nicht, beeinflusst die Form des Busens in keiner Weise. Sogar das Gegenteil kann der Fall sein: Wenn nämlich die Brustmuskulatur dauerhaft unterstützt wird, muss sie weniger Eigenleistung erbringen und könnte schneller zu erschlaffen drohen. Abgesehen davon könnten unbequeme Büstenhalter nachts zu Durchblutungsstörungen oder sogar kleinen, blauen Flecken führen.

Fazit: Mit BH zu schlafen, ist schädlich

Im Allgemeinen empfehlen Experten, in der Nacht auf den BH zu verzichten. Es gibt auch Kritiker, die anmerken, dass durch den BH Lymphknoten und -kanäle zusammengepresst werden und so Schadstoffe nicht korrekt gefiltert und ausgeschieden werden können. Insofern gilt: Weg mit dem lästigen Ding, wenn ihr in die Federn geht!

Etwas Anderes kann allerdings für Frauen mit sehr großer Oberweite gelten; sie fühlen sich oft nämlich einfach wohler, wenn sie etwas Halt spüren. Diesen Wohlfühlfaktor kann das nächtliche BH-Tragen natürlich unterstützen. Doch dann gilt unbedingt: Bügellose Modelle - am besten eine Nummer größer - sind wesentlich sanfter zu Haut und Gewebe. Schließlich geht es nachts um Entspannung; dem besten aller Schönheitsgeheimnisse überhaupt!

Aktuell