Darum geht es bei der Wiener "Katzenausstellung der Herzen"

In Wien soll es bald die erste Katzenausstellung der Herzen geben. Dabei werden jedoch keine Tiere ausgestellt, sondern ihre Geschichten.

Katzen sind toll. Keiner weiß das besser als all die Katzenhalter und -halterinnen da draußen. Stundenlang könnte man sich über die eigene Katze unterhalten, über ihren wunderbaren Charakter, ihre liebenswerten Eigenheiten, die lustigen Aktionen, die sie manchmal liefert, ihre perfekte Unperfektheit und ihre ganz persönliche Geschichte.

Während das andere Katzenhalter verstehen, stößt man bei Leuten, die keine Katzen haben, schnell auf Unverständnis. Also, was tun? Nicht über Katzen reden? Funktioniert. Meistens. Doch ganz ehrlich, wir würden doch sooooo gerne unsere Katzengeschichten erzählen.

Das ist die Katzenausstellung der Herzen

Genau dieser Gedanke steht hinter der Katzenausstellung der Herzen. Hier können Katzenhalter ihre Katzen vorstellen. Es geht um die Geschichte hinter der Katze. Und ganz wichtig, vor Ort wird es keine Katzen geben. Der Ausstellungsbetrieb wäre zu viel Stress für die Tiere. Also bringt jeder Halter Fotos und Videos seines Lieblings mit und stellt ihn mit seiner ganz besonderen Geschichte vor.

Minki stammt aus dem Tierschutz und hat viel durchgemacht, lebt jetzt aber glücklich in einer Familie? Diese Geschichte wollen wir hören! Louies Lieblingsspielzeug ist eine ganz spezielle Stoffmaus, die er den ganzen Tag herumträgt? Erzählt uns mehr! Jeder Halter hat bis zu fünf Minuten über seine Katze zu reden. Am Ende stimmen die Besucher über den Sieger der Ausstellung ab. Für die ersten drei Platzierungen gibt es Urkunden und Geschenke.

In diesem Sinne: Zeigt her eure Katzen!

Aktuell