Darf man Eltern für ihre Erziehung kritisieren?

Harper Beckham (4) dürfte keinen Schnuller mehr tragen, so sehen das laut Daily Mail Experten. David Beckham wehrt sich: Niemand dürfe ihm vorschreiben, wie er sein Kind zu erziehen hat.

Es vergeht kein Tag an dem die Klatschpresse nicht irgendeine Verhaltensweise von Berühmtheiten kommentieren muss. Diesmal geht es um Harper Beckham. Die vierjährige Tochter von David und Victoria wurde mehrmals mit einem Schnuller gesichtet.

Experten würden laut Daily Mail davon abraten, Kindern in diesem Alter noch einen Schnuller zu geben, da sie Sprach- und Zahnschwierigkeiten davon bekommen könnten. Nur kleine Babys sollten mit einem Schnuller beruhigt werden.

Beckham will sich nicht rechtfertigen

Doch David Beckham wehrt sich: Auf Instagram holte er zum Gegenschlag aus. Warum denken die Leute, sie hätten das Recht, seine Erziehungsentscheidungen zu kommentieren?

"Jeder der Kinder hat weiß, dass man alles dafür tun würde, um seine Kinder zu beruhigen, und meistens ist das nun einmal ein Schnuller. Das nächste Mal denken sie lieber zwei Mal darüber nach, was sie über anderer Leute Kinder sagen, denn Sie haben kein Recht mich als Elternteil zu kritisieren."

Die Beckhams haben in ihrer Position als Berühmtheiten natürlich auch eine gewisse Vorbildrolle, aber es gibt für jede Entscheidung die ein Elternteil trifft, tausend Argument dafür und dagegen, und die Entscheidung sollte im Endeffekt jedem Elternteil obliegen, ohne sich permanent dafür rechtfertigen zu müssen. Sollte man sich für einen Schnuller erklären müssen?

Aktuell