DANSK MØBELDESIGN

Dänisches Möbeldesign steht weltweit für zeitlose Eleganz und perfekte handwerkliche Verarbeitung. Davon kann man sich bis 17. November im Rahmen der Ausstellung DANSK MØBELDESIGN in Wien überzeugen.

Einfachheit, Funktionalität, Leichtigkeit, Materialgerechtigkeit und Komfort des dänischen Designs lassen sich aus der Tradition ursprünglich kleiner, oft über Generationen vererbter Tischlereibetriebe herleiten. Prägend für dieses Image sind meist die Entwürfe der 1950er und 1960er-Jahre.


Die Geschichte des dänischen Designs beginnt aber wesentlich früher. Schon im 19. Jahrhundert knüpften Tischlerbetriebe bewusst an lokale Traditionen an und entwickelten einfache, konstruktiv und funktional überzeugende (Sitz-)Möbel - nicht unähnlich den österreichischen Biedermeier-Möbeln, die ebenfalls auf neue Nutzergruppen, geänderte Bedürfnisse und kleinere Wohnräume reagierten und neue Produktionsweisen einführten.

Fritz Hansen

Neben Verner Panton waren insbesondere Arne Jacobsen und Poul Kjaerholm für den Welterfolg des dänischen Designs verantwortlich. Spätestens bei diesen Meistern des Möbeldesigns muss auch eine Firma genannt werden, die wie keine andere für die Kontinuität dieser Möbelproduktion steht: Fritz Hansen.

Das Unternehmen wurde 1872 vom Tischlermeister Fritz Hansen als Tischlerwerkstatt in Kopenhagen nahe dem königlichen Schloss Amalienborg gegründet und kooperierte immer wieder mit Größen aus Architektur und Design, wie etwa Arne Jacobsen und Poul Kjaerholm. Sie stehen im Zentrum der Ausstellung DANSK MØBELDESIGN, die vom 2. Oktober bis 17. November 2012 im WAGNER:WERK Museum Postsparkasse stattfindet.

Was?
DANSK MØBELDESIGN

Wann?
2. Oktober bis 17. November 2012
Mo – Fr 9 – 17 Uhr, Sa 10 – 17 Uhr, So geschlossen

Wo?
WAGNER:WERK Museum Postsparkasse BAWAG PSK
Großer Kassensaal
Georg Coch-Platz 2, 1018 Wien

Aktuell