Couch Couture

Der Wiener Haute-Couture-Kreateur La Hong Nhut wagt sich auf neues Terrain und entwirft ein Sofa für die Neue Wiener Werkstätte.

Die Zahl Acht hat es ihm angetan: Modeschöpfer La Hong Nhut hat sich von den dynamischen Schlingen seiner persönlichen Glückszahl zu einem Sofa-Entwurf inspirieren lassen, für dessen Realisation er mit der Traditionsmarke Neue Wiener Werkstätte (NWW) zusammenarbeitete.

Das Ergebnis heißt »Phönix«; der Vogel, der aus der Asche aufersteht, war auch das Leitmotiv für die heurige Herbst/Winter-Kollektion des österreichisch-vietnamesischen Designers. Das Thema des Verlorengeglaubten, das schließlich in neuem Glanz erstrahlt, drängte sich La Hong auf: Nach einem Brand in seinem letzten Atelier in der Wiener Innenstadt meldet er sich jetzt mit einem neuen Stützpunkt im Designkaufhaus Stilwerk an der Wiener Praterstraße zurück - für dessen Ausstattung wurde unter anderem die NWW kreativ.

La Hong Couch Couture

Zur Kreativität verleitet auch das Sofa »Phönix«: Rund- und Zwischenelemente können unterschiedlich kombiniert und halbkreis- oder S-förmig aufgestellt werden; ein Hocker mit Ablagefach schmiegt sich bei Bedarf an die Kurven des »Phönix«. Der Sockel besteht aus Eichenholz und ist in mehreren Oberflächenvarianten erhältlich, auch der Bezug kann frei aus der Stoff - und Lederkollektion der NWW gewählt werden. Grenzen sind bloß durch die streng limitierte Auflage gesetzt: Es werden nur 88 Elemente produziert.

»Phönix« heißt die Couch des Modedesigners. Die Preise variieren je nach Bezug: Rundelemente ab € 4.990,–, Zwischenelemente ab € 3.870,–

Aktuell