Cosby wegen Missbrauchs-Vorwürfen erstmals öffentlich vor Gericht

Nach monatelangem Schweigen zu Missbrauchsvorwürfen von mehr als 50 Frauen muss der US-Schauspieler Bill Cosby (78) am Dienstag erstmals öffentlich vor Gericht erscheinen.

Nach monatelangem Schweigen zu Missbrauchsvorwürfen von mehr als 50 Frauen muss der US-Schauspieler Bill Cosby (78) am Dienstag erstmals öffentlich vor Gericht erscheinen. Bei der vorbereitenden Anhörung vor einem Gericht in Norristown im US-Bundesstaat Pennsylvania will Richterin Elizabeth McHugh feststellen, ob genügend Beweise vorliegen, um einen Prozess gegen Cosby zu eröffnen.

Dass der Schauspieler bei dem Termin selbst das Wort ergreift, gilt als äußerst unwahrscheinlich. Eine frühere Universitätsangestellte wirft dem Entertainer vor, ihr 2004 Tabletten verabreicht und sie dann in seinem Haus sexuell belästigt zu haben.

Mehr als 50 Frauen sollen von Cosby sexuell missbraucht worden sein


2006 hatten sich beide Seiten schon einmal außergerichtlich geeinigt, dann rollte Bezirksstaatsanwalt Kevin Steele den Fall jedoch noch einmal auf. Die frühere Universitätsangestellte ist inzwischen 43 Jahre alt und lebt wieder in ihrer kanadischen Heimat.

Protestierende vor einer Bill Cosby Show

Insgesamt werfen mehr als 50 Frauen Cosby sexuellen Missbrauch vor. Die mutmaßlichen Fälle liegen teils Jahrzehnte zurück. Über seine Anwälte hat der Schauspieler die Vorwürfe bisher zurückweisen lassen. Dutzende Frauen haben gegen Cosby Zivilverfahren angestrengt.

Der Fall in Pennsylvania ist bisher das einzige Strafverfahren. Bei Prozess und Verurteilung drohen Cosby mehrere Jahre Haft.

Aktuell