Cool Runnings

Laufen? Wir zeigen, wie Sie es richtig machen!

Laufen ist hip. Gerade Neueinsteiger sind hoch motiviert – und leider ziemlich ahnungslos. Ein Coaching für Anfänger und Dauerläufer. Ihr Körper wird es Ihnen danken!

Text Julia Wagner Fotos Elisabeth Handl / fotosoesin.com

Man kann es überall tun. Es stärkt das Immun- und Herz-Kreislauf-System, schützt vor Osteoporose, lässt Sie besser schlafen und mit Stress fertig werden. Es macht gute Laune und sogar mehr Lust auf Sex: das Laufen. Aber eigentlich habe ich aus einem ganz anderen Grund angefangen. Ich war in New York und die richtig guten Fitnessstudios dort konnte ich mir einfach nicht leisten. Laufen kostet nichts, dachte ich mir, höchstens ein Paar Sportschuhe und ein bisschen Überwindung. Deswegen bin ich einfach losgerannt. Doch irgendwann war der erste Trainingsfrust da und die große Frage lautete: Mache ich das eigentlich richtig? Also habe ich mich von Profis beraten und zum TÜV schicken lassen – und Laufen noch mal neu gelernt.

Lauftipps

Woran Sie merken, dass Ihr Training fehlerhaft ist …

  1. Sie bekommen beim Laufen Kopfschwirren, ein Surren in den Ohren oder Probleme mit den Augen. Das liegt nicht daran, dass Sie so untrainiert sind, sondern sich überanstrengt haben.

  2. wenn Sie sich am Morgen nach dem Training müde und erschöpft fühlen, ist das ein indiz für Überanstrengung. • wenn Sie vor lauter Übereifer plötzlich jeden Tag laufen gehen. Geben Sie ihrem Körper nicht genügend Zeit zur regeneration, sinkt ihr Leistungsvermögen immer weiter ab und Sie sind übertrainiert.

  3. Sie laufen, wenn Sie gerade Zeit haben. Ohne regelmäßige Trainingseinheiten kein Erfolg.

  4. Sie schauen sich etwas von anderen Joggern im Park ab. Jeder hat seinen eigenen Laufstil. Vor allem die meisten Dehnübungen werden von Freizeitsportlern oft falsch ausgeführt.

  5. Wer immer im gleichen Tempo über die gleiche Distanz läuft, wird sich ab einem gewissen Punkt nicht mehr verbessern. Um die Grundlagenausdauer zu erhöhen, muss man die Trainingszeit kontinuierlich steigern. Allerdings verbessert ein Training über drei Stunden pro woche nicht 1:1 die Ausdauer, sondern prozentual immer weniger. Sechs statt drei Stunden pro woche trainieren verbessert die Ausdauer nur mehr um 10 statt 100 Prozent. .


Eigentlich ganz einfach... ganz locker locker laufen!


Wienerin Tipps


Buch Tipp

Mein Laufbuch für die
ersten 10 Kilometer von Dr. Thomas wessinghage,
Südwest Verlag. • 300
Fragen zum Laufen,
Dr. Thomas Buchhorn,
GU Verlag

Bestellen bei Amazon

Aktuell