Clinton als Siegerin der Vorwahlen

Hillary Clinton wird mit großer Wahrscheinlichkeit als Kandidatin der demokratischen Partei antreten.

Zum ersten Mal in der US-amerikanischen Geschichte wird eine Frau die Präsidentschaftskandidatin einer der beiden Großparteien: Hillary Clinton hat sich am 7.6.2016 zur Siegerin der demokratischen Vorwahlen erklärt, nachdem die Ergebnisse der letzten großen Abstimmungsrunde vorlagen. Eine endgültige Entscheidung fällt erst beim Parteitag der demokratischen Partei, wenn die Superdelegierten abstimmen.

Momentan hat Clinton zwar die Zusage von genügend Superdelegierten, allerdings können diese ihre Meinung noch bis zur Abstimmung ändern. Ihr demokratischer Gegenkandidat Bernie Sanders hat seine Kandidatur noch nicht zurückgezogen. Stattdessen will er, wie der Guardian berichtet, bis zum Parteitag im Juli im Rennen bleiben. Dafür muss Sanders innerhalb der Partei Kritik einstecken. Bei den letzten Vorwahlen, etwa in Kalifornien, könnte er Clinton deutlich schwächen. Kann Clinton ihre eigene Partei nicht hinter sich vereinen, könnte der republikanische Kandidat Donald Trump das als Argument gegen sie verwenden.

Aktuell