Christl Clears "Clearly in Mode": Ode an den Sportschuh

UNENDLICHE LIEBE. Besser kann ich das Verhältnis zu meiner Sneakersammlung nicht beschreiben.

Christl Clear März Kolumne

Sneakers haben unser aller Leben verändert. Und das berechtigterweise. Es wird nämlich einfach nicht mehr praktischer und vor allem auch nicht mehr bequemer. Unter uns: Ich glaube, wenn wir es mal geschafft haben, diese ganze Lockdown-Sache hinter uns zu bringen, und wieder auf Partys, in Cocktailbars oder sonst wo unter Menschen gehen, um das Leben feiern zu können, müsste ich vorher wieder üben, in hohen Schuhen zu laufen (wenn ich motiviert wäre - bin ich aber eh nicht).

Als ich mich letztens wieder für ein Fotoshooting in welche geworfen habe, musste ich leider feststellen, dass ich das schon einmal besser draufhatte. Aber anstatt mich mehr zu bemühen, habe ich kurzerhand die Heels gegen Sneakers getauscht, um die Bodenhaftung nicht zu verlieren. Weil jetzt mal ganz ehrlich: Wieso nicht?

(OPTISCH) KURZE BEINE? KEIN PROBLEM!

Ich ziehe meinen imaginären Hut vor Frauen, die (in Zeiten wie diesen) konsequent hohe Hacken tragen. Was dieses Thema angeht, ist bei mir die Luft erst mal raus und direkt in die hochmodernen Kammern meiner Sneakersohlen gewandert - vor allem, weil ich davon überzeugt bin, dass Sportschuhe genauso stylish sind wie jedes andere Schuhwerk. Dass meine Beine dadurch optisch nicht länger wirken als in High Heels, ist mir egal. Wem mache ich etwas vor? Meine Beine sind nun einmal nicht lang und das ist auch vollkommen in Ordnung so.

KEIN TREND, ABER EIN FIXUM.

Spätestens nachdem Maisy Biden, Enkeltochter des US- Präsidenten Joe Biden, zur Inauguration ihres Großvaters in Air Jordans erschienen ist, gibt es kein Zurück mehr. Sneakers sind gekommen, um zu bleiben.

Ich trage sie ehrlich gesagt selbst auch zu allem: Jeans, Kleid, Jogginganzug you name it, I wear it -mit Sportschuhen. Sogar bei meiner eigenen Hochzeit hatte ich blaue Glitzer-Sneakers an, um mich auf der Tanzfläche ab einem gewissen Pegel möglichst frei und sicher bewegen zu können. Unter uns? Ich habe eine Sammlung an Sportschuhen. Quasi für jede Jahreszeit, für jede Lebenslage ein Paar.

Sportschuhe sind also kein Trend, sie sind mittlerweile eine sich immer wieder entwickelnde Notwendigkeit, die uns verkürzte Sehnen und brennende Fußballen erspart. Muss man deswegen den Hype verstehen, der Menschen bei Wind und Wetter stundenlang vor hippen Sneakerstores ausharren lässt, damit sie horrende Summen für ein Paar Schuhe ausgeben, das sie oftmals nicht einmal tragen? Nein, muss man nicht. Wie immer (in der Mode) gilt: Jede* wie er*sie mag.

 

Aktuell