Christl Clears "Clearly in Mode": Läuft bei uns!

SORRY NOT SORRY, KARL. Trainingsanzüge sind wieder modern! Ein Modehype, für den es wohl keinen besseren Zeitpunkt geben kann.

Christl Clear Februar 21

Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren", meinte Karl Lagerfeld irgendwann einmal -und ich sag 's ganz ehrlich, ich bin noch immer nicht darüber hinweg. Damals schon habe ich mich gefragt, wieso denn niemand darüber spricht, wie überheblich und unsympathisch diese Aussage ist und wieso wir uns von jemandem, der gefühlt drei Jahrzehnte im selben Look herumgelaufen ist, so etwas sagen lassen.

Wer einmal einen ganzen Tag in einem Jogginganzug verbracht hat, versteht vielleicht eher, wieso mich die Aussage von Karl dem Großen so irritiert hat.

MODEZAREN MACHEN AUCH FEHLER. Nach dem Jahr 2020 war es in Wahrheit nur eine Frage der Zeit, bis sich dieser Trend durchsetzt. Die letzten Monate waren anstrengend genug -da braucht es nicht auch noch unbequeme Kleidung. Es wird nicht gemütlicher als in einem Trainingsanzug, und diese Erkenntnis habe ich schon als Kind gemacht: Mein Vater war ein großer Verfechter von Sweatsuits -und ich habe vom Besten gelernt.

Mein Kasten ist rammelvoll und ich greife trotzdem gerade jetzt auffällig oft zu einem der Zweiteiler, die ich dann je nach Laune und Temperaturen mit derben Boots oder Sneakers kombiniere. Wenn ich es mit dem Stilbruch besonders ernst meine, werfe ich auch noch einen Wollmantel in einer Kontrastfarbe über und voilà: Fertig ist mein stylisher Chill-Look.

BEST OF BOTH WORLDS. Selbst für den momentan sehr ungewöhnlichen Fall, dass ich mich spontan schick machen muss, bin ich in Sachen Tracksuit vorbereitet: Ein paar Heels, Statementschmuck und ein bisschen Schminke später wäre ich rein theoretisch ready to go. Wobei die Betonung hier bitte auf "rein theoretisch" liegt. Vielleicht verstehen Sie jetzt, wieso mich der Sager von Karl dem Großen so genervt hat? Wer Jogginghose trägt, hat nämlich keineswegs die Kontrolle über sein Leben verloren, sondern schlicht und einfach verstanden, dass gemütlich und stylish einander nicht zwingend ausschließen müssen - und dass man sich von privilegierten Männern in der Mode was sagen lassen kann, aber nicht muss.

 

Aktuell