Chanel bucht erstmals Transgender-Model

Theodora Quinlivan ist die erste offen transsexuelle Person, die für das französische Modehaus arbeitet. Sie ist das Gesicht einer Chanel Beauty-Kampagne.

Chanel-Produkte

"Mein ganzes Leben war ein Kampf. Vom Mobbing in der Schule über Morddrohungen bis zu den Schlägen von meinem Vater", schreibt Teddy Quinlivan auf Instagram. "Für diesen Erfolg war es das alles wert", steht weiter unter einem Video, das einen Ausschnitt ihrer aktuellen Chanel-Kampagne zeigt.

Teddy hatte mit ihrer Modelkarriere schon abgeschlossen

Niemals hätte sie gedacht, das posten zu können, lässt sie ihre knapp 100.000 Follower wissen. Das Model aus Boston hatte bei der Geburt das biologisch männliche Geschlecht und war schon in jungen Jahren als erfolgreich als Model tätig. Als sie sich 2017 als transsexuell outete dachte sie, dass sie dadurch nie wieder von großen Labels engagiert werden würde - "aber hier bin ich in einer Chanel-Beautywerbung!"

"Ich bin zutiefst demütig und stolz darauf, meine Gemeinschaft zu repräsentieren", schreibt sie weiter und erzählt, dass sie wegen der Chanel-Kampagne auch ein paar Freudentränen vergossen hat. Eigentlich, so schreibt sie, weine sie nicht mehr, weil sie ihr Leben so abgehärtet hat. Aber in wenigen Momenten steigen ihr bis heute Tränen in die Augen: "Das war einer dieser erfolgreichen Momente für mich, in denen ich weinte."

Vorbild und Inspiration

Mit ebendiesen Worten inspiriert sie viele. Nicht nur Kristen Stewart und Modelgrößen wie Mayowa Nicolas oder Tami Williams zeigen sich auf Instagram als große Teddy-Fans. Viele sehen ihren Erfolg als Inspiration für die Transgender-Community: "Das ist ein großer Gewinn für uns alle, du verdienst das!", ist etwa in den Kommentaren zu lesen, genauso wie: "Du bist ein Vorbild für alle, die noch den Mut aufbringen müssen! Danke!"

 

Aktuell