Candice Swanepoel wird in Öffentlichkeit für Stillen bloßgestellt

Swanepoel prangert die Doppelmoral innerhalb der Gesellschaft an, die sie als Unterwäschemodel feiert, aber als stillende Mutter bloßstellt.

Immer wieder beschweren sich Frauen über ungerechtfertigte Beschimpfungen, denen sie sich beim Stillen in der Öffentlichkeit stellen müssen.

Nun meldet sich Victoria's Secret-ModelCandice Swanepoel (28) zu Wort, die erst kürzlich Mutter eines Sohnes wurde und Ähnliches erlebt hat.

"Ich habe das Gefühl mich verhüllen zu müssen!"

In einem persönlichen Instagram-Post beschwert sich die gebürtige Südafrikanerin über die Doppelmoral der Gesellschaft, die einerseits sie als Unterwäsche-Model bewundert und sie im Gegenzug für das Stillen in der Öffentlichkeit bloßstellt:

"Viele Frauen werden heutzutage für das Stillen in der Öffentlichkeit bloßgestellt oder sogar von öffentlichen Orten verjagt, wenn sie ihre Kinder stillen. Ich hatte in der letzten Zeit mehrfach das Gefühl, mich verhüllen zu müssen oder habe mich schlecht gefühlt, wenn ich mein Baby in der Öffentlichkeit gefüttert habe. Komischerweise hatte ich dieses Gefühl nie, als ich Oben-Ohne-Editorials machte, die "im Namen der Kunst" entstanden."

Swanepoel versteht die Abneigung gegenüber dem Stillen nicht und schreibt weiter: "Die Welt wird mit der Sexualisierung der weiblichen Brust und Gewalt täglich im TV konfrontiert und desensibilisiert... Warum sollte das beim Stillen also anders sein?!Stillen ist nichts Sexuelles sondern etwas ganz Natürliches! Diejenigen, die denken, es wäre falsch seine Kinder in der Öffentlichkeit zu stillen, sollten darüber aufgeklärt werden, welche Vorteile das Stillen für Mutter und Kind hat und für die Gesellschaft als solches."

Liebe Candice, das sehen wir genauso!

Aktuell