Caldo verde mit gebratener Chorizo

Kochen kann nicht nur Spaß machen, sondern mit den richtigen Lebensmitteln kann auch das eine oder andere Problemchen behoben werden. Passend zur Jahreszeit präsentieren wir hier ein Rezept für Caldo verde, welches zu mehr Energie verhilft. Dieses stammt aus dem Buch „Kochen ist die beste Medizin“ von Su Vössing.

Zutaten für 2 Personen:

1 EL Olivenöl

100 g Zwiebeln, geschält und grob gewürfelt

2 Knoblauchzehen, geschält und grob gehackt

650 g mehligkochende Kartoffeln, geschält und in grobe Stücke geschnitten

Salz

Pfeffer, frisch aus der Mühle

Muskatnuss, frisch gerieben

250 g schöne Grünkohlblätter, ohne Strunk klein geschnitten

100–150 g Chorizo, schräg in dicke Scheiben geschnitten

4–6 EL Crème fraîche


Zubereitung:
1) In einem großen Topf das Öl erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin 3–5 Minuten anschwitzen. Kartoffeln zugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mit 500 ml Wasser ablöschen und bei aufgelegtem Deckel 10 Minuten kochen.


2) Durchrühren und 500 ml Wasser angießen. Erneut aufkochen und den Grünkohl zugeben. Bei aufgelegtem Deckel weitere 10 Minuten kochen. Zuletzt mit einem Stabmixer fein pürieren.


3) In der Zwischenzeit die Chorizo in einer heißen Pfanne ohne Öl von beiden Seiten knusprig braten. Die Suppe mit kreisförmig eingezogener Crème fraîche und der Chorizo in vorgewärmten tiefen Tellern servieren.

Tipp: Die Suppe schmeckt nicht nur bei Erschöpfung – und noch ein bisschen besser, wenn sie am nächsten Tag aufgewärmt wird.

Kochen ist die beste Medizin

Das Buch

„Kochen ist die beste Medizin“ von Su Vössing, Volk-Verlag, um € 30,80.

Aktuell