Cakepop-Mania

Als Sandra Müller das erste Mal von Cakepops gehört hat, war sie sofort begeistert - und hat kurzerhand einen eigenen Online-Shop für Zutaten und Back-Accessoires eröffnet. Wir haben sie zum Interview gebeten und mit ihr unter anderem über ihr neues Buch "Push-Up-Cakepops" gesprochen, das im Oktober erscheint.

Wie entstand die Idee, einen Shop für Cakepop-Online-Shop zu eröffnen?
Sandra Müller: Verrückt und ganz spontan. Ich denke so könnte man mich und meine Ideen beschreiben und so ist auch unser Online-Shop entstanden. Schon als Kind habe ich sehr gerne mitgebacken, mich mit Mehl gepudert und den Rührlöffel geschwungen. Cakepops, ich habe darüber in USA gelesen und war sofort Feuer und Flamme. Man muss Sie doch einfach toll finden diese süßen Kuchen-Kugel-Lollies. Da es so schwer war hier in Deutschland das passende und notwendige Zubehör zu finden war die Idee des Online-Shops geboren.

Wie konnten Sie Ihre Mutter, mit der Sie unter anderem neue Rezepte entwickeln, für Cakepops begeistern?
Dazu war nicht viel bzw. nichts notwendig. Wir genießen es, zusammen neue Rezepte zu entwickeln und sind beide begeisterte Back- und Kochfans.

Cakepops

Was ist Ihrer Meinung nach das Wichtigste bei der Herstellung von Cakepops und was macht einen guten Cakepop überhaupt aus?
Einen guten Cakepop macht für mich aus, dass er nicht nur hübsch und witzig aussieht, sondern auch noch super lecker schmeckt. Daher war es uns bei der Rezeptentwicklung wichtig, auf einen Großteil von Zucker zu verzichten, mit Aromen zu arbeiten um den Ausgleich zu den süßen Dekoaccessoires zu erzielen.

Verraten Sie uns Ihre Lieblings-Cakepop-Kreation?
Ganz wichtig ist es mir, eigene Kreationen zu entwickeln, neue Ideen, Formen und Dekorationen. Toll finde ich es, wenn die Pops mit sehr wenig eine große Wirkung haben. Im neuen Buch stelle ich lustige Erbsen und Karotten Cakepops vor. Ja, irgendwie mag ich diese momentan besonders gerne. Ganz nach dem Motto öfters mal Gemüse essen!

Was ist der Vorteil der Push-Up-Cakepops?
Push-Up-Cakepops sind eine witzige Sache. Man kann die Push-Up-Formen so vielseitig einsetzen und vor allem immer wieder verwenden. Es lassen sich leckere "Törtchen to go" darin schichten, die man durch die Transparenz der Form sehen kann und einem wirklich Appetit machen. Toll lassen sie sich auch mit Eis befüllen und alles kann im Sommer bei der Gartenparty aufs Buffet und mit einem Deckel verschlossen werden - somit kommen keine kleinen Naschdiebe wie Bienchen und Fliegen an die Kreationen.

Die Push-Up-Cakepops sehen schon außergewöhnlich aus - welcher Trend könnte demnächst auf den Stielen zu finden sein?
Vielleicht könnte man ja auf den Stiel verzichten? Haben Sie schon einmal was von Cakedrops gehört? Freuen Sie sich darauf, im neuen Buch.

Cakepops

Aktuell