Buntes Programm

Seit das Metropolitan Museum of Art in New York zur Ausstellung "PUNK: from chaos to couture" lud, werden Stilrebellen auch bei Skeptikern als modisch angesehen. Deshalb setzt man jetzt auch bei Haarkreationen wilde Styles im Kontrast zu glamouröser Prêt-à-porter. Die schönsten Looks hier zur Inspiration.

Aufregend anders:

Kreative Köpfe stecken nicht nur hinter den Modelabels selbst, auch die Hair- und Make-up-Stylisten zählen dazu und dürfen zweimal im Jahr ihren Visionen ihren Lauf lassen. Natürlich Backstage, denn dort werden die Trends schließlich gemacht.

Neben rockigem Leder und metallenen Nieten sind es ab sofort auch rebellische Hairstyles, die den Punk-Stil neu und glamourös aufleben lassen:

Der Look bei Haider Ackermann:


Haartrend 201314 Punk Princess

Weniger ist mehr - diese Stilregel gilt in diesem Fall nicht mehr. Auch wenn das Modelabel selbst eher nüchtern und puristisch gehalten wird, so geht es beim Haar heuer hoch her. Aufwendig toupiert, gesteckt und als Halbdutt oder Ponytail gezürrnt, wird der leicht an einen Irokesen-Schnitt erinnernde Look hier noch mit Farbakzenten unterstrichen. Während der Ansatz wie in Blei getaucht wirkt, setzte man die Längen in fast weißem Platinblond in Szene.


Der Look bei Fendi:

Haartrend 201314 Punk Princess

Bei den Pelz-Spezialisten behalf man sich stilgetreu einer Fellquaste, die wie ein Irokese drapiert, auf den Häuptern der Models Platz nahm. In Multicolors gefärbt, setzten die puscheligen Luxus-Quasten den "Punk-Faktor" hier auf ein glamouröses Level. Als Basis wählte man hingegen einen eigentlich schlichten und klassischen Haar-Look: einen eingeflochetenen Zopf.

Der Look bei Ashish:

Haartrend 201314 Punk Princess

Etwas radikaler ging man hingegen hier vor - oder auch nicht - bei genauerer Betrachtung. Basis für diesen Mode-Irokesen war hier entweder ein bereits vorhandener Undercut (d.h.: ein Schnitt, wo das Deckhaar länger ist als das darunter) oder man arbeitete mit schulterlangen Mähnen. Während bei der Undercut-Variante die Seiten einfach ausgelassen wurden, widmete man sich bei normallangen Haaren der ganzen Fülle. Diese wurde dann jeweils in große Rollen in der Kopfmitte geföhnt wie gelegt, schließlich ausgebürstet und maximal zu einem Irokesenfächer toupiert, die Seiten wurden dementsprechend angelegt.

Die passende Haircare sowie Styling-Tools kann man
gleich hier shoppen.

Aktuell