Bunte und gesunde Rezeptideen für Kleinkinder (und Eltern)

Ab einem gewissen Alter werden Kinder zu wählerischen Essern. Katharina hat ein paar schlaue Ideen, um ihrem Sohn die Freude an gesunden Lebensmitteln mitzugeben.

Es ist nicht immer so einfach, wenn es darum geht die Kleinsten unter uns zum Essen zu bewegen.

Seit der Zwerg nicht mehr gestillt wird und auch bei den Großen mitisst, bestimmt er, was bei uns auf den Tisch kommt. "Adieu" also zu Allem, was scharf, zu salzig oder irgendwie ungesund ist.

Grundsätzlich nicht schlecht, denn so esse auch ich ein wenig gesünder.

Fischstäbchen gegen Quinoa-Salat

Fragt sich nur, wie bewege ich den kleinen Mann dazu, das tolle Gemüse, die Hülsenfrüchte und all die anderen fantastischen, nahrhaften Dinge zu sich zu nehmen? Vor allem wenn die Oma schon mal den einen oder anderen Schokoriegel durchgehen lässt und die Fischstäbchen im Kindergarten doch so viel besser schmecken als der Quinoa-Salat von Mama?

An Zeiten, in denen die Sitznachbarn im Restaurant mit weit geöffneten Augen zu unserem Tisch herüberlinsten und überraschte Ausrufe ausstießen wie: „Wow, ist der aber ein guter Esser!“, denke ich mit Wehmut zurück. Denn der Kleine hat mittlerweile seinen eigenen Kopf und ich bin mir zudem sicher, dass er manches auch einfach nicht isst, um seine Mama in den Wahnsinn zu treiben!

Doch am Ende des Tages nützt all das Jammern und Grübeln nichts, denn der Sturkopf muss was essen und am besten etwas, das gut für ihn ist!

Gesundes Essen kommt am besten inkognito!

Seine Lieblingsnahrungsmittel (abgesehen von Schokolade, Eis und der Extrawurst, die er immer von der wohlmeinenden Supermarktverkäuferin geschenkt bekommt) ändern sich zwar beinahe täglich und es ist nicht ganz so leicht dem Geschmacks-Auf und Ab des Kleinen zu folgen, manche Tricks funktionieren jedoch fast immer.

Bunte, klein portionierte Happen in denen bestenfalls die verschiedenen Gemüsesorten nicht direkt erkennbar sind, kommen zumindest meistens gut an. Zubereitet soll es auch schnell sein und, wenns geht, auch der Mama schmecken!

Diese drei Rezepte können das alles, sind bereits mehrfach kleinkindgeprüft und haben den Test immer wieder mit Bravour bestanden.

Kinder-Bananenbrot

gesundes Bananenbrot für Kinder

Da die Morgen meist eine recht stressige Zeit für uns sind muss es da besonders schnell gehen und genau deshalb liebe ich dieses zuckerfreie Bananenbrot mit Chia-Marmelade.

Einmal vorbereitet muss nur ein Stück abgeschnitten werden und los geht’s! Auch die Marmelade ist fix gemacht und mein Schlumpf liebt das Dippen (und Kleckern).

Das Rezept hierzu findet ihr ausführlich auf meinem Blog.

Bananen-Sushi

Bananensushi für Kinder

Ob als vollwertiges Mittagessen oder als Snack für zwischendurch, die - wie wir sie nennen - Bananen-Maki, kommen immer gut an! Wie sollte es auch anders sein, ist ja Schokolade drin!

Keine zuckrige klebrige Nutella allerdings, sondern selbstgemachte Haselnuss-Kakao Creme.

Für die werden einfach geröstete Haselnüsse, ungesüßter Kakao und Datteln im Blender gemixt und fertig ist die kinderfreundliche Nutella-Alternative!

Das Ganze dann nicht zu knapp auf eine Vollkorntortilla streichen, eine Bananen darin einwickeln und am besten die Gelegenheit nützen und noch ein paar Chia- oder Hanfsamen darin verstecken um ein paar extra Vitamine reinzupacken!

Bunte Kinder-Wraps

Wraps

Auch hier wird fröhlich weiter gerollt. Für die bunten Wraps verwenden wir entweder die gleichen Vollkorntortillas aus dem Bio-Markt, oder machen uns, wenn wir diese nicht zur Hand haben einfach ein paar Palatschinken aus Vollkornmehl, einem Ei, einer Prise Salz und Mandelmilch.

Rein kommt was da ist, Spaß macht und schmeckt!

Am liebsten mag der Schlumpf zur Zeit die Kombination aus Tomaten-Cashew-Aufstrich (ebenfalls aus dem Biomarkt), Avocado, Feta-Käse, frischem Spinat und getrockneten Tomaten.

Und der Mama schmeckts auch!

Was Essen eure Kleinen am liebsten? Und was macht ihr, wenn es mal schnell gehen soll?

InlineBild (c8bc2feb)

Mein Name ist Katharina.
Ich bin kreative Chaotin, Bloggerin und stolze Single-Mama vom kleinen Fynn! Nach einem fünf Jahre langen Ausflug ins schönen Antwerpen nennen wir nun wieder Wien unser Zuhause.

Das Leben explodiert in unserem kleinen Heim jeden Tag und darüber berichte ich auf meinem Blog.

Mehr Geschichten auf Katharinas Blog www.katharinagustaf.com

gesunde Rezeptideen für Kleinkinder

Aktuell