Britin stillt ihre 6-jährige Tochter

Denise Sumptner gibt der kleinen Belle, die mittlerweile in die Schule geht, nach wie vor die Brust und sieht viele Vorteile darin: "Meine Tochter ist glücklich und niemals krank".

Die 44-Jährige aus Großbritannien hatte ursprünglich vor, ihre Tochter sechs Monate lang zu stillen. Die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation und Gruppen, die das Stillen fördern, brachten sie letztendlich dazu, die Stillbeziehung zu Belle gar nicht aktiv zu beenden: "Sie selbst entscheidet, wann sie aufhören möchte", erklärt Sumptner der Zeitung Daily Mail.

Belle trinkt nicht regelmäßig von der Brust ihrer Mama: Zweimal täglich oder nur einmal wöchentlich - je nachdem, wie Belle sich fühlt, ob sie müde oder krank ist. Manchmal trinkt sie gleichzeitig mit ihrem 18 Monate alten Bruder Beau.

Die ungewöhnlich lange Stillbeziehung hat für Desine Sumptner nur Vorteile: "Belle ist glücklich damit und fast nie krank, weil sie gestillt wird. Außerdem schützt mich das Stillen sogar vor diversen Krebsarten und ich halte so mein Gewicht, weil ich essen kann, was ich will."

Sagt uns eure Meinung!

Findet ihr es gut, dass eine Sechsjährige noch gestillt wird?

Sagt uns eure Meinung!

Aktuell