Brille & Make-up

Die funkelnden Augen hinter Brillengläsern verstecken? Das war einmal. Die Brille mutierte zum trendigen Accessoire und ist mehr Statement als Sehhilfe. Bobbi Brown Cosmetics und Mister Spex geben Tipps, wie das passende Make-up gelingt und welche Rolle Concealer und Augenbrauen spielen.

"Je nachdem, ob die Brillenträgerin kurz- oder weitsichtig ist, wirken die Augen hinter den Gläsern kleiner oder größer", weiß Stefanie Berger, Optikerin beim Online-Brillenshop Mister Spex. Dieses Problem kann mit dem passenden Make-up ausgeglichen werden.

Augenschatten

Lästige Augenschatten verschwinden mit einem Concealer. "Er vertreibt jeden Anschein von Müdigkeit und lässt die Augen strahlen. Idealerweise sollte er eine Nuance heller als die Grundierung sein", rät Bobbi Brown Make-up Artist Claudia Kretschmer. Wer unter sehr biestigen Schatten leidet, greift vorher noch zu einem Corrector. Dieser neutralisiert durch rosé- oder pfirsichfarbene Pigmente die Augenschatten.

Tipp: Beginnend am inneren Augenwinkel den Concealer mit den Fingerspitzen auftragen und sanft auf den gesamten Bereich unter dem unteren Wimpernrand in die Haut einklopfen.

Augenbrauen

Gepflegte und in Form gebrachte Augenbrauen verleihen dem Gesicht mehr Ausdruck. "Der obere Brillenrand sollte mit den Augenbrauen harmonieren", weiß Berger. Wichtig bei der Korrektur: Nur am unteren Brauenrand zupfen. Unregelmäßige Stellen mit einem Augenbrauenstift oder einem Pinsel und Lidschattenpuder ausbessern.

Tipp: Die Augenbrauen von oben nach unten bürsten und dann die obere Kontur nacharbeiten. Anschließend wieder hochbürsten. Das hebt die Augenbraue. Auf keinen Fall die Augenbrauen ausmalen. Das drückt optisch nach unten.

>> Make-up für Kurz- und Weitsichtige auf Seite 2

Gut geformte Augenbrauen sind das A und O für das Tragen einer Brille.

Augenschatten sollten mit einem Corrector und/oder Concealer entfernt werden.

Kurzsichtige greifen zu hellen Lidschatten-Farben, um die Augen optisch zu öffnen.

Weitsichtige hingegen sollten erdige Töne sowie Kajal verwenden um die Augen optisch einzugrenzen.

Kurzsichtigkeit

Berger erklärt: "Bei Kurzsichtigkeit lassen die Brillengläser die Augen optisch kleiner wirken. Daher gilt es, den Blick mit ein paar Make-up - Tricks zu öffnen."

Helle Lidschatten (Weiß, Crème, Beige, Rosa) reflektieren das Licht und lassen die Augen strahlen. Zum äußeren Augenwinkel können die Farben etwas dunkler ausgeblendet werden. Mit Kajal oder Eyeliner werden die Augen zusätzlich weich umrandet. Am besten trägt man die Farbe dicht am Wimpernkranz auf. "Weißer Kajal auf dem Lidinnenrand vergrößert das Auge zusätzlich", erklärt Kretschmer.

Weitsichtigkeit

Weitsichtige Gläsern vergrößern die Augen optisch wie eine Lupe. "Ziel ist es daher, mit einem passenden Make-up die Augen zu rahmen", erklärt Berger. Ein matter Lidschatten in gedeckten Farben (Braun, Graublau) kann hier helfen. Der Lidschatten sollte gleichmäßig verteilt sein und sanft ausgeblendet werden. Schimmernde Farben eignen sich weniger, da dadurch das Auge zusätzlich vergrößert wird.

Dunkle Akzente in der Lidfalte sowie Eyeliner und Kajal geben dem Auge zusätzlich Kontur. Auf dem oberen Wimpernrand wird ein dünner Lidstrich gezogen, zum Beispiel mit Gel-Eyeliner. Mittlerweile gibt es auch spezielle Kajalstifte mit einem weicheren Ende, die das Auftragen vereinfachen.

Insgesamt sollte der Augenbereich soft und natürlich gehalten werden.

Aktuell