"Breaking Bad" kommt als Film zurück

Haltet euch fest! Eine der beliebtesten Serien der letzten Jahre wird nun fortgesetzt: Die Erfolgsserie "Breaking Bad" soll als Spielfilm herauskommen.

***ACHTUNG SPOILER: Alle, die Breaking Bad noch gar nicht oder noch nicht fertig geschaut haben und es vor haben: ACHTUNG SPOILER!***

Was für eine Story: Ein unscheinbarer Chemielehrer, der ein riesiges Drogenbusiness aufbaut und damit auch ziemlich lange unbemerkt davonkommt. Walter White, gespielt von Bryan Cranston, auch bekannt als Familienvater Hal in der Kultserie "Malcom Mittendrin", zog damals Millionen Menschen in seinen Bann - nach fünf Staffeln, 62 Folgen und einem grandiosen Ende war dann aber Schluss. Viele Fans der Serie blieben traurig zurück.

Wobei - so richtig Schluss war nie, denn in "Better Call Saul", wurde in bisher vier Staffeln die Vorgeschichte der Kultserie weiter erzählt. Dabei soll es aber nicht bleiben. Nun soll die preisgekrönte Serie "Breaking Bad" wieder zurück auf die Bildschirme kommen: Mit einem Film. Auch Bryan Cranston zufolge steht das Projekt - er wäre sofort wieder als Walter White dabei.

 

"Alle hassen Skyler White"

Kurzer Exkurs: Obwohl die Serie viele Jubelschreie abbekam, wurde auch eine Portion Hass abgeladen. Und zwar auf den Charakter Skyler White, die Serien-Ehefrau von Walter White, die wahrscheinlich einen der unbeliebtesten Charaktere in „Breaking Bad“ verkörperte. Es gab Facebook-Seiten mit Namen wie „I hate Skyler White“ oder „Fuck Skyler White“, die Hassposter bezeichneten sie unter anderem als „kreischende, heuchlerische Hyäne“. Dass in Anfeindungen wie diesen Sexismus und Frauenfeindlichkeit stecken, liegt auf der Hand - eine ähnliche Welle an Hass wäre bei einem männlichen Charakter kaum vorstellbar. Wir hoffen jedenfalls darauf, dass es im geplanten Film anders abläuft und es auch mal einen männlichen "Spielverderber" geben wird. 

Fragen über Fragen

Zurück zu den News - obwohl noch keine konkreten Details zum Filmprojekt mit dem Arbeitstitel "Greenbeer" bekannt sind, haben wir zumindest ein paar kleine Eckdaten für euch: Wie bei "Better Call Saul", wird auch bei dieser Fortsetzung Serienschöpfer Vince Gilligan als Autor und ausführender Produzent hinter dem neuen Projekt stehen. Zentrale Figur des Films soll der altbekannte Jesse Pinkman sein, erneut verkörpert von Aaron Paul. Für diese Rolle gewann der Schauspieler bisher drei Emmys als bester Nebendarsteller. Ob es jedoch auch ein Wiedersehen mit Walter White geben wird, ist derzeit leider noch unklar - er würde aber definitiv mitmachen, bestätigte Schauspieler Bryan Cranston. Wir befürchten - eher unwahrscheinlich, wenn sich der Film tatsächlich nur mit den Ereignissen nach der finalen Folge beschäftigt und Jesses Flucht aus Albuquerque zeigt.

Viel wissen wir leider noch nicht über das geplante Comeback. Eins steht aber fest: Es wird kommen. Und wir können es kaum erwarten zu erfahren, wie es mit Jesse Pinkman und Co weitergehen wird. 

Aktuell