Bräutigam lässt Braut am Altar stehen - Mutter spendet Hochzeitsessen an Obdachlose

Manchmal kann man aus der Not eine Tugend machen. Das hat sich auch die Mutter der sitzengelassenen Braut gedacht und spontan ein Festmahl für Obdachlose organisiert.

Es ist der Albtraum jeder Braut. Kurz vor der Hochzeit bekam der zukünftige Bräutigam der 27-jährigen Quinn Duane kalte Füße und sagte die ganze Hochzeit ab.

Das Problem: Dekoration, Menü und die Flitterwochen in einem Wert von gesamt 35.000 Dollar waren bereits bestellt und bezahlt.

Als die Mutter der Braut, Kari Duane, von der Tragödie erfuhr, hatte sie allerdings die rettende Idee. Denn, die Ausgaben sollten nicht umsonst gewesen sein.

Deshalb lud sie alle Obdachlosen der Stadt (Sacramento, Kalifornien) in das noble 4*-Hotel ein und verköstigte diese kostenlos mit den teuren Speisen, die für die Feier gedacht waren.

Dem Lokalsender KCRA erzählte eine der Obdachlosen: "Etwas so Wichtiges zu verlieren - und dann zugleich anderen so viel zu geben, ist wirklich aufopferungsvoll und sehr gütig". Sie war mit ihrem Mann und ihren fünf Kindern gekommen und unglaublich dankbar für die großzügige Geste der Brautmutter.

Die Braut selbst erlebte den Tag zuhause mit Freunden. Mama Kari hat dafür volles Verständnis: "Ich kann ihren Kummer nachempfinden, aber ich weiß, dass ich persönlich von diesem Tag etwas Positives mitnehmen werde."

Und auch die bezahlte Hochzeitsreise wird nicht ins Wasser fallen: Mutter und Tochter werden sie für einen gemeinsamen Erholungsurlaub nutzen und so hoffentlich die Erlebnisse hinter sich lassen können.

Aktuell