Body Shaming: Frauen zeigen mit Fotos, was sie sich alles anhören müssen

Die Fotografin Jess Fielder zeigt mit ihren Fotos, wie es sich anfühlt, Opfer von Body Shaming zu werden.

"Du bist zu dick!" "Du siehst aber abgemagert aus." "Deine Hüften sind zu breit." Das sind nur einige Sätze, mit denen vor allem Frauen täglich konfrontiert sind. Doch auch immer mehr Frauen stehen auf und kritisieren diskriminierende Körperideale und den perfektionistischen Körperkult der Gesellschaft.

So auch die Fotografin Jess Fielder. Sie will mit ihrem "Project Self Love" Frauen dazu ermutigen, sich selbst zu lieben und ihre positiven Charaktereigenschaften hervorzuheben. Auf ihren Fotos sind Frauen zu sehen, die Schilder hochhalten, auf denen steht, was ihnen bereits über ihre Körper gesagt wurde. Anschließend sollten sie etwas Positives über sich auf das Schild schreiben. "Der Moment, als sich ihre Gesichtsausdrücke änderten, war wunderschön", schreibt die Fotografin.

Die Botschaft: "Wir sind mehr als deine Meinung von uns. Wir sind mehr als du siehst. Wir sind wunderschön."

Aktuell