Blinde Momente. Karen Müller über Unfälle

Wenn große Dinge in unserem Leben passieren, checken wir das dann sofort? Nein. Es dauert eine Weile, bis sich die ganze Realität entfaltet. Zum Glück.

Wenn große Dinge in unserem Leben passieren, checken wir das dann sofort? Nein. Es dauert eine Weile, bis sich die ganze Realität entfaltet. Zum Glück.

Illustrationwww.auge-aic.com

Vielleicht hat es „Schwapp“ gemacht, weil jemand beim Trinken angerempelt wurde. Oder einer hat sein Glas am Rand des Stehtischchens abgestellt und beim Gestikulieren weggekickt. Nun, wie auch immer es dazu kam: Durch einen winzigen Moment der Unbewusstheit wurde an jenem Abend ein Drink verschüttet. Kurz danach tänzelte ich des Weges, fröhlich und ohne einen Gedanken an den Boden unter meinen Füßen zu verschwenden. Rutsche aus, wiitsch-bumm, wie im Slapstick. Rappel mich hoch, aua, haha, so was Blödes. Beide Knie tun weh, aber ich kann noch ganz gut gehen. Am besten, ich vergesse den Ausrutscher gleich wieder. Ist ja auch peinlich, nicht wahr? Als der nächste Morgen anbricht, wache ich auf, weil ich mich im Bett von einer Seite auf die andere umdrehen möchte. Und weil das höllisch wehtut. Dass ich mich ernsthaft verletzt haben könnte, will ich aber nicht glauben. Und denke lieber: „Ach, das werden die ungewohnten hohen Absätze von gestern Abend gewesen sein, jetzt ist der ­Meniskus beleidigt.“

Dennoch, immerhin ist mir klar: Es wär wohl nicht blöd, ins Spital zu fahren. Kann man sich ja mal anschauen lassen. Vor dem Unfallkrankenhaus erwischt mich eine Erkenntnis, die mir kalt den Nacken raufkriecht: „Scheiße, ich schaff den Weg bis zum Eingang nicht.“ 50 Meter bergauf gehen? Unmöglich. Der Liebste holt einen Rollstuhl vom Portier. Und als ich dann endlich da drin sitze, auf der frühlings­grünen Straße, mit meiner schicken roten Jacke und meiner Tasche auf den Knien, denke ich: „Das ist doch ein schlechter Scherz. Ich im Rollstuhl, das GIBT-ES-DOCH-NICHT!!“

(...)

Was einem im Rollstuhl so alles bewusst wirdKaren Müllers Erkenntnisse lesen Sie in der Mai-WIENERIN.

AUSRUTSCHER_rand

Umgestoßene Gläser haben oft ungeahnte Folgen...

Aktuell