Blasenentzündung

Oft äußert sich eine Blasenentzündung durch ein starkes Brennen beim Wasser lassen und dem häufigen Gang zur Toilette. Das heißt, dass eine Blasenentzündung, auch genannt Harnwegsinfekt, sehr unangenehm und schmerzhaft sein kann. Vor allem Frauen sind davon betroffen. Aber man kann so einiges dagegen tun.

Die Ursachen für eine Blasenentzündung können unterschiedlich sein. Meist wird sie jedoch durch Bakterien des Darms ausgelöst. Zwar gehören diese Darmbakterien zur normalen menschlichen Darmflora, doch sie sind es auch, die für 80 Prozent aller bakteriellen Entzündungen der Harnblase verantwortlich sind.

Auch kommt es zur Blasenentzündung, wenn das Immunsystem durch viel Stress angegriffen ist. Und all jene, die unter Hormonmangel leiden, begünstigen ebenfalls eine Zystitis.

Weshalb dies in deutlich höherem Ausmaß Frauen betrifft, resultiert daraus, dass die weibliche Harnröhre viel kürzer ist, als dies bei Männern der Fall ist. Folglich können Bakterien aus der unteren Region leicht in die Harnröhre verschleppt werden und wegen des kurzen Weges zur Harnblase aufsteigen, wo sie eine Entzündung verursachen.

Symptome

  • Brennen beim Wasserlassen
  • ständiger Harndrang mit geringer Harnmenge
  • krampfartige Schmerzen
  • getrübter Urin

Blasenentzündung vorbeugen

  • Tragen Sie Baumwollunterwäsche und waschen Sie diese nicht unter 60 Grad Celsius.
  • Säubern Sie sich nach dem Toilettengang stets von vorne nach hinten.
  • Verzichten Sie auf Slipeinlagen und Intimlotions, da sie den natürlichen Säureschutzmantel der Haut schwächen und sich Bakterien vermehren können.
  • Achten Sie darauf, dass Sie keine kalten Füße bekommen, das bedeutet, dass Sie immer Socken oder warme Schuhe tragen und nicht zu lange auf kalten Böden stehen sollten.
  • Trinken Sie viel (am besten 2 Liter pro Tag), um die Blase möglichst häufig zu entleeren. So werden Keime schnell ausgespült und können zu keinen Entzündungen führen.
  • Warme Socken und eine Wärmflasche helfen die Beschwerden einer Blasenentzündung zu lindern
- halten Sie Ihre Füße immer warm.

- Frauen sollten nach dem Geschlechtsverkehr innerhalb von 15 Minuten Wasser lassen, um mögliche, eingedrungene Bakterien auszuspülen.

- Tragen Sie täglich frische Unterwäsche.

- Waschen Sie Unterwäsche bei mindestens 60°

- Nasse Kleidung, Badeanzüge etc. sofort wechseln.

- Trinken Sie ausreichend.

Aktuell