"Blanche": Das Denim-Label, auf das gerade alle Skandi-Blogger abfahren

Eine Kollektion, die nicht nur modisch zukunftsweisend ist. Die zwei Designerinnen hinter "Blanche" setzen auf Nachhaltigkeit - und das kommt bei den Skandi-Frauen gut an.

Modefans sollten sich dieses Label merken. Denn die dänische Marke "Blanche" erobert gerade Instagram im Sturm und zählt zu den coolsten Mode-Newcomern aus Skandinavien. 

Hinter dem Label steht Melissa Bech, ehemaliger Fashion Director des Cover Magazine, die zusammen mit Cogründerin Mette Fredin, "Blanche" vor einem Jahr in Kopenhagen ins Leben gerufen hat.

Im Herzen der Kollektion stehen Denim-Produkte, die - und das ist das Besondere - nachhaltig produziert wurden. Ziel sei es, damit "eine langlebige Garderobe zu schaffen, die Trends und Saisons überdauert". Dafür wird bei der (sonst so umweltbelastenden) Jeans-Herstellung auf eine möglichst ressourcenschonende Technik gesetzt. 

 

Die zeitlosen Designs kombinieren die Neo-Designerinnen mit raffinierten Details und außergewöhnlichen Schnitten, die bei den modischen Skandinavierinnen extrem gut ankommen. Nicht nur Bloggerinnen, auch Insider der Modebranche sind mittlerweile auf die Designerinnen aufmerksam geworden, dieses Jahr eröffnete "Blanche" sogar die Fashion Week in Kopenhagen.

Preislich sind die Stücke der Skandinavierinnen durchaus leistbar (ca. €150 bis €200) - vor allem, wenn man bedenkt, dass die nachhaltigen Designs als Investition für einen längeren Zeitraum gedacht sind. 

Erhältlich sind die schönen Designs aus Kopenhagen bereits auch in Wien - im "QWSTION Store" in der Zieglergasse 38. 

Blanche

Aktuell