Bitterstoffe

Von Ayurveda und Detox, über Melanin und Q10, bis hin zu Zink. Wir haben für Sie wirkungsvolle Schönmacher ausgesucht und verraten Ihnen hier, wie sie wirken und was es mit ph-Wert und Co auf sich hat.

Bitterstoffe werden alle chemischen Verbindungen genannt, die einen bitteren Geschmack aufweisen. Sie regen die Magen- und Gallensaftproduktion an und fördern so die Verdauung.

Zudem führen sie ein schnelleres Sättigungsgefühl herbei und stillen den Heißhunger auf Süßigkeiten.

Eine gut funktionierende Verdauung ist für den Körper unerlässlich. Der Darmtrakt ist hauptverantwortlich dafür, dass wir Nährstoffe aufnehmen, uns von Giftstoffen trennen und uns rund um wohl fühlen.

Die Bitterstoffe sorgen dafür, dass das Verdauungssystem gesund bleibt und richtig funktioniert. Bei einem etwaigen Bitterstoffmangel treten Symptome wie Sodbrennen, Bauchschmerzen, Verstopfung, bis hin zu Müdigkeit und Angstzuständen auf.


Bitterstoffe findet man vor allem in Kräutern wie:

Artischockenblätter

Echter Engelwurz

Löwenzahn

Enzianwurzel

Kamille

Schafgarbe

Wermut


Zurück zum Pflege-Lexikon!

Aktuell