Bitte lächeln!

Haare
Frisör Peter Neumann verrät, wie Sie Ihre Haare nicht nur fürs Urlaubsfoto in den Griff kriegen.

1. Blickfang
Eine Frisur ist dazu da, um die Augen zu betonen. Das gelingt am besten, wenn Sie Ihrem Gesicht Raum geben. Experimentieren Sie im Sommer mit hochgesteckten oder geflochtenen Haaren. So kleben die Haare bei Hitze nicht im Gesicht - und der Blick des Betrachters wird automatisch auf Ihre Augen gelenkt. Bei kurzem Haar genügt ein wenig eingeknetetes Wachs, das einzelne Strähnen herausarbeitet.

2. Der Diven-Trick
Sie finden Ihre Frisur heute besonders unvorteilhaft - und überhaupt ist der Schnitt zum Vergessen? Damit Sie nicht vor jeder Kameralinse in Deckung gehen müssen: Haare mit viel Gel und einem feinen Kamm flach am Kopf frisieren. Wirkt sommerlich und hat schon bei alten Hollywooddiven für dramatisch schöne Auftritte gesorgt.

3. Formsache
Prinzipiell gilt: Frisuren sollen immer konträt zur Gesichtsform sein. Eckige Gesichter wirken mit einem runden Schnitt vorteilhafter. Runden Gesichtern stehen strenge, kantige Frisuren gut. Optimal für ein herzförmiges Gesicht: viel Volumen an den Seiten und der Kinnpartie. Bei einer ovalen Kopfform ist dagegen alles erlaubt.

4. Natürlichkeit
Bei offenem Haar gilt: Am schönsten fällt es, wenn es frisch gewaschen ist und nicht zu viele Stylingprodukte verwendet wurden. Am Strand wirkt jede Haarqulität schöner. Die Verbindung aus Sand, Salz und Wind macht'S

5. Glanzpunkte
Sparsam eingesetzte Spitzenfluids und Glanzsprays lassen das Haar auf Fotos gesund schimmern. Wer mag, setzt mit Blüten oder Schmuckspangen kleine Highlights.

Aktuell