BITCH MELBAS HERZSTATION

Ihre persönliche Klagemauer heißt Bitch Melba. Diesmal: Erstversorgung für emotionale Knock-outs, Scherzmittel für Verzweifelte, Ezzes für Ratlose und Trostpreise für Verzweifelte - alles hier und jetzt.

Liebe Melba!
Betreff: Strohfeuer-Allergie

Bei der Liebe ist es doch wie beim Boxkampf, haben Sie einmal gesagt. Man muss, nach wie vielen Faustschlägen auch immer, immer wieder aufstehen, und losbrüllen: „Hey, Leben! Was hast du jetzt für mich im Zauberärmel?!” Wenn das nicht so wäre, würde die Menschheit wahrscheinlich langsam, aber stetig aussterben. Nur: Jetzt, geschätzte Melba, verlassen mich die Kräfte. Denn schon zum dritten Mal am Stück ist mir folgendes widerfahren: Ich verliebe mich und er sich zurück. Alles pitschipatschi. Gemeinsames Durchforsten der Reisekataloge, um Pläne für den Sommerurlaub zu schmieden. Er bringt mit verschämten Grinsen eine eigene Zahnbürste in meine Wohnung mit, noch vor zwei Tagen waren wir gemeinsam mit seinen Freunden beim Spanier. Und plötzlich, für mich aus völlig heiterem Himmel, zieht er den Strom aus unserer Beziehung. „Tut mir leid, aber ich bin nicht in der Lage, dir das zu geben, was du brauchst....Alles Gute P!” Schon wieder ein Strohfeuer – ich begreife nicht, warum mir das ständig passiert Ich meine, der Typ hat sich nicht einmal die Mühe gemacht, mir diese Mitteilung persönlich zu machen. Fragen an Radarstation Melba: Lohnt es sich noch zu kämpfen?
Ella, die am Boden Zerstörte

Cara Ella,
Sie sind jetzt leider dazu verdammt, in der Warteposition zu verharren. Erobern Sie sich Ihr Leben langsam wieder zurück. Gehen Sie aus, aber tun Sie mir bitten den Gefallen und besuchen Sie keinen Salsa-Kurs und lassen Sie sich auch keine bescheuerte, flotte Kurzhaarfrisur schneiden. Möglicherweise kommt der Mann ja wieder in die Gänge, wenn der Druck, von ihm abfällt. Männer reagieren ja auf jede Form von insistierenden Erwartungen wie Krähen auf Schrotflinten-Salven. Aber ganz wichtig: Klammern Sie sich nicht an eine Hoffnung auf ein „happy end”. Die Typen, die mit Rosensträußen zwischen den Zähnen, dann die Feuerleiter hochklettern, und strahlend verkünden, dass diese Trennung der größte Irrtum ihres Lebens war, sehen meistens aus wie Richard Gere und machen diese Nummern auch vorrangig nur in Hollywood-Streifen. Und wenn Sie wieder in den Ring steigen und ein Objekt der Begierde Ihnen nach, über die Seile klettert, klammern Sie nicht. Sondern signalisieren Sie, dass ein Mann in Ihrem Leben durchaus eine willkommene Ergänzung präsentiert, aber nicht einer Erlösungsphantasie gleich kommt. Ich weiß, dass ist verdammt hart, aber ich möchte Sie nur vor der nächsten Strohfeuer-Episode bewahren.
Alles wird gut, nur wann ist noch die Frage
Kopf hoch, Ihre Melba

Frage an Frau Melba!!!!
Betreff: Paartherapie
In meiner Beziehung mit der Besten läuft es zur Zeit eher mühsam. Ständig quält sie mich mit den Fragen: „Hast du mich noch lieb?” „Woran denkst du gerade?” oder „Was machen wir am Wochenende?” Ich meine, hat die original keine anderen Sorgen?! Jetzt will sie mich in die Paartherapie schleppen, weil ich keine Lust mehr hab’, darauf zu antworten. Paartherapie. Wenn ich das schon hör’, geht mir das Geimpfte auf. Was würden Sie mir raten? Ich persönlich halte nämlich nichts von dem Psychoschrott.
Es grüßt der Franz

Lieber Franz!
Sollten Sie die Kündigung dieser Beziehung bereits innerlich vollzogen haben, dann können Sie sich die Paartherapie sowas von original sparen. Ansonsten: Man sollte fast alles ausprobieren im Leben – außer Volkstanz und Tortenwettessen. Die Paartherapeutin ist nicht Ihr Feind, sondern versucht die destruktiven Muster in Ihrer Konstellation aufzuzeigen, die Ihnen wahrscheinlich ohnehin mächtig am Keks gehen. Gut möglich, dass ein paar solche Sessions Ihnen das Leben mit der Besten erleichtern werden. Denn Frauen, mich eingeschlossen, halten nämlich große Stücke auf diesen „Psychoschrott”, wie Sie das nennen. Außerdem haben Sie dann wieder auf der Bonus-Liste mächtig gepunktet. Das gilt es haltlos auszunützen.

Liebe Melba!
Betreff: Freundschaftskiste

So. Es ist aus endgültig und unwiderruflich. Nada, dead end. Damit habe ich mich jetzt – blutenden Herzens – abgefunden. Viel Prosecco musste den Fluss des Lebens runterschwimmen, aber wie sagte die Wahrsagerin meines Vertrauens: „Er war’s net., Gnädigste, weil sonst warat er’s ja g’w esen.” Und jetzt, jetzt hat er die Frechheit besessen, mir seine Freundschaft anzutragen. Nachdem er mich verlassen hat! Von der Chuzpe der Männer müsste man sich einmal ein paar Scheibchen abschneiden. Andererseits: Der Gedanke, dass ich ihn ganz aus meinem Leben lassen muss, macht mich auch nicht froh. Was tun? Bacini Karin

Karin mia!
Sie hängen noch an dem Typen. Also muss ich Ihnen in aller Vehemenz raten, diese Freundschaftsnummer sausen zu lassen. Denn insgeheim hoffen Sie ja doch, dass er sie nicht zur Kumpel-Sally machen will, sondern mit Ihnen irgendwann im Nachtzug nach Venedig düst. Das heißt, Freundschaft hin oder her, Sie werden weiter leiden. Und außerdem: Es gibt keine Freundschaft zwischen Männern und Frauen. Es kommt immer der Sex dazwischen. Der, den man miteinander hat – im besten Fall. Und dann der, den man nicht mehr miteinander hat. Und im schlimmsten Fall den, den er mit einer anderen hat. Ex-Liebhaber eignen sich für Freundschaften wie Österreich als Steuerparadies. Das schreiben Sie sich einmal hinter ihre hübschen Öhrchen.
Saluti cordiali Melba

Aktuell