Biss im Morgengrauen

Georg Lux schreibt regelmäßig über das Leben mit seiner vierjährigen Tochter Lucia. Mit ihren Haustieren (Katze und Hund) haben beide neuerdings eine im wahrsten Sinn des Wortes „diebische“ Freude.

Wenn ich den folgenden Vorfall schon nicht anzeigen kann, so möchte ich ihn doch publizistisch aufzeigen: Unlängst habe ich für meine Tochter Lucia am Autoschalter des Schnellrestaurants M. ein so genanntes „Happy Meal“ (vormals „Juniortüte“) gekauft. Zu Hause nahm die Viereinhalbjährige das der Mahlzeit beigepackte Spielzeug sofort mit Begeisterung aus dem Sackerl, während sie den Hamburger verschmähte. Dieser wiederum lockte jedoch unsere Katze Thelma an, die sich kopfüber zuerst auf den Tisch und danach in die Tüte stürzte. Mit vereinten Kräften gelang es Lucia und mir den Angriff abzuwehren. Thelma flog vom Tisch und aus der Küche.

Dann kam die Nacht und das „Happy Meal“ geriet in Vergessenheit – bis zum Morgengrauen: Auf dem Weg zum Bad stolperte ich über eine Gurkenscheibe und das Verpackungspapier eines Hamburgers! Eine umgehende Überprüfung der Spuren sowie der Alibis aller Verdächtigen ergab: Thelma hat den Hamburger aus dem Sackerl „organisiert“ und ausgepackt. Hund Shadow, von uns liebevoll, Köter genannt, half beim Verschlingen der Beute. Die Gurke probierten beide, bekamen sie aber nicht hinunter. Ja, Strafe muss sein.

Georg Lux, Journalist und Autor aus Kärnten, schreibt regelmäßig Kolumnen über seine Tochter Lucia (geboren im Dezember 2005). Nachzulesen sind die Texte, für die ihn das Kind in der Pubertät sicher hassen wird, in der Wochenzeitung "WOCHE Kärnten", auf Facebook und nun auch hier!

Aktuell