BIPA, BILLA: Notfallnummern bei Gewalt am Kassenzettel

Je öfter Frauen darüber aufgeklärt werden, wo sie sich bei häuslicher Gewalt Hilfe holen können, umso besser. BILLA und BIPA informieren in einer aktuellen Aktion auf den Kassenzetteln darüber, wo man sich im Notfall melden kann.

BIPA, BILLA: Notfallnummern bei Gewalt am Kassenzettel

Wenn man an der Supermarkt-Kassa den Kassenzettel angeboten bekommt, winkt man das oft ab. Brauch ich nicht, denkt man sich. BIPA und BILLA haben nun eine Initiative gestartet, die einen Grund gibt, doch mal einen genaueren Blick auf seinen Kassenzettel zu werfen. Die Gewalttaten der vergangenen Monate an Frauen haben vor Augen geführt, wie wichtig es ist, dass Frauen wissen, wo sie Hilfe bekommen.

Hilfe am Kassenbon

Diese Informationen erhält man aktuell im BIPA und BILLA auf dem Kassenbon: Die Woche vom 6. bis zum 11. Dezember steht bei BIPA und BILLA im Zeichen einer Initiative gegen häusliche Gewalt. Die Anzahl der Gewalttaten innerhalb der Familie – vor allem gegen Frauen – hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. So wurden 2020 etwa nahezu 11.500 Betretungs- und Annäherungsverbote von der Polizei verhängt (siehe: https://www.aoef.at/index.php/zahlen-und-daten).

Die Ursachen sind vielfältig – Pandemie und Lockdown haben die Lage noch verschärft. Auch während der Weihnachtsfeiertage kommt es vermehrt zu Gewalttaten, weshalb man nun ein Zeichen setzen möchte.

Auf dem Kassen-Zettel wird nun niederschwellig über Notrufnummern (Polizei, Frauenhelpline) informiert – um Gewalttaten möglichst zu verhindern und Betroffenen rasch und unbürokratisch Schutz zu bieten.

Stadt Wien und Supermarktkette SPAR riefen vor einigen Monaten eine ähnliche Initiative ins Leben.

Viele niederschwellig erreichen

Mit dem QR Code, der ganz unten am Bon zu sehen ist, gelangt man direkt auf die Website des Gewaltschutzzentrums, wo man die geografische Lage der Zentren der jeweiligen Bundesländer auf einen Blick sieht. "Wir setzen diese Aktion in allen BIPA-Filialen in ganz Österreich um. Wir hoffen, dass wir damit einen kleinen Beitrag leisten und Frauen mit den wichtigsten Informationen unterstützen können, wenn sie diese dringend brauchen", so Claudia Baumschlager, BIPA Leitung Marketing & Eigenmarken Strategie und Kommunikation, und ergänzt: "Den Kassabon erhalten tausende Kund*innen innerhalb des Zeitraums bei jedem Einkauf. Es ist ein einfacher, aber hoffentlich wirkungsvoller Weg, um niederschwellig über Hilfsmöglichkeiten zu informieren." Die Initiative wird in Kooperation mit dem Bundesministerium für Inneres umgesetzt.

24-Stunden Frauennotruf und Frauenhaus-Notruf

Der 24-Stunden Frauennotruf ist rund um die Uhr erreichbar – kostenlos und anonym. Es handelt sich um eine Beratungsstelle für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren, die von Gewalt betroffen sind. Die Schwerpunktthemen sind sexualisierte Gewalt, Beziehungsgewalt und psychische Gewalt wie z.B. Stalking. Das Frauennotruf-Team ist täglich von 0 bis 24 Uhr erreichbar: 01/71719, frauennotruf@wien.at; www.frauennotruf.wien.at

Sowohl der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719), als auch der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) sind rund um die Uhr besetzt. In Krisen und Notsituationen sind die Wiener Frauenhäuser für von Gewalt Betroffene da. www.frauenhaeuser-wien.at

 

Aktuell