Bindungsangst

Durststrecken gehören zum Alltag jeder Liebesbeziehung. Aber was passiert, wenn Ihr Liebster Sie regelmäßig in die Wüste schickt und dabei all Ihre Bedürfnisse zu Gunsten seines Egos völlig auf der Strecke bleiben? 5 Tipps wie Sie dieser Beziehungsfalle entkommen ...

"Es wäre doch sexy," haucht Mr. Unnahbar "wenn wir uns nächstes Wochenende in Barcelona treffen". Was hier für den Laien nach einer glamourösen Einladung klingt, ist für mich unfreiwillige Selbstzahlerin nichts anderes eine feige Ausladung. Im Klartext: Mr. Unnahbar hat gerade seine 10 verbleibenden Tage Resturlaub in einen Wochenend-Trip verwandelt. Ich bin empört. Soeben wurde ich zur tragbaren Fußfessel degradiert? Typisch für Mr. Unnahbar: Je kürzer die gemeinsam verbrachte Zeit, desto geringer unser gemeinsamer Spielraum und die Gefahr, dass aus uns ein richtiges Paar wird. Ich kenne das Spiel schon. Nicht mein erster Beziehungsphobiker. Sorry, Darling, aber sexy bin ich auch in Wien Leopoldstadt und - du wirst dich noch wundern - ab jetzt auch ohne dich!

5 Schritte zur Befreiung:

1.) Ehrlich zu sich selbst sein!
Spieglein, Spieglein an der Wand - in dieser Beziehung haben Sie nicht die Fäden in der Hand:
- Jedes Date, eine Kraftanstrengung Ihrerseits. Im Restaurant zahlen Sie Ihre oft Zeche selbst.
- Sport, seine Freunde und sein Job stehen in seiner Prioritätenliste ganz weit oben. Auch sein Zeitmanagement lässt leider keine Top-Position für Sie zu.
- Seine Eltern kennen nicht einmal Ihren Namen.
- Zum Geburtstag gibt es bestensfalls eine Grünpflanze vom Billiggärtner statt eines schönen Bouquets.
- Beim Thema "gemeinsame Zukunft" kriegt er Ausschlag.
Klarer Fall: Ihr Freund ist ein Beziehungsphobiker. Sind Sie mit ihm glücklich??

2.) Zerbrechen Sie sich nicht seinen Kopf.
Woran leidet er? War seine Mutti nicht lieb? Hat die Ex-Freundin ihn verletzt? Wollen Sie ihn gerade jetzt nicht mit Beziehungsknatsch belästigen, da er dabei ist die Karriereleiter ganz hinauf zu klettern? All das ist doch nicht Ihr Problem! Es ist immer gut, seinem Partner gut zuzuhören, Schuld an den Vorkommnissen in seiner Vergangenheit haben Sie aber nicht. Sie haben das Recht drauf, ein neues Kapitel in seiner Liebes-Biografie aufzuschlagen!

Lesen Sie die Schritte 3 bis 5 auf der nächsten Seite.

Nathaniel Branden:
“Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls. Erfolgreich und zufrieden durch ein starkes Selbst.“

Eve Ensler:
“Die Vagina-Monologe.“

Paul Watzlawick:
“Wenn du mich wirklich liebtest, würdest du gern Knoblauch essen. Über das Glück und die Konstruktion der Wirklichkeit.“

3.) Die eigenen Prioritäten klar formulieren.
Ja, ja, seine Männlichkeit ist überwältigend. Und was ist falsch daran, seinen Lover nur montags zu sehen? Gar nichts, wenn es Ihrem Lebensstil entspricht. Wollen Sie Ihren Liebsten aber auch am Wochenende sehen, zusammenziehen, heiraten oder eine Familie gründen? Sagen Sie ihm das auch! Nur dann hat er die Gelegenheit klar Stellung zu beziehen (oder seinem Fluchtreflex zu folgen).

4.) Hören Sie auf Ihre Freunde!
Im Rausch der Betörung vergisst man leicht, die rosarote Brille abzunehmen. Vielleicht haben aber Ihre FreundInnen den Durchblick: Schließlich wissen sie genau, wer zu Ihnen passt und Ihnen das geben kann, was Sie verdienen.



5.) Selbstwertgefühl steigern.
Sie haben kein Problem mit Nähe. Sie haben auch nichts falsch gemacht. Sie sind keine Fußfessel oder eine verdrehte Lückenbüßerin. Die Sehnsucht nach Wärme, Nähe und Geborgenheit ist völlig natürlich. Gönnen sie sich was Schönes und starten Sie neu durch! Schon mal einen Abend mit einem Mann ohne Bindungsangst verbracht??? Es lebe der Unterschied.

Aktuell