Bin ich die Einzige, der ihre Augenbrauen wurscht sind?

Die Entscheidung zwischen gezupft oder buschig reicht nicht mehr - Brauen werden heute gestylt, gefärbt und gebürstet ohne Ende. Und das nervt gewaltig!

In den 90ern wurden sie radikal gezupft und dabei fast ausgerottet: Jetzt, wo markante Augenbrauen das wichtigste überhaupt zu sein scheinen, wird nichts unversucht gelassen, um sie in die "perfekte" Form zu bringen. Bin ich die Einzige, der Augenbrauen-Trends komplett wurscht sind?

"Darf's ein bisserl mehr sein?"

Als Cara Delevigne 2012 mit ihren breiten Augenbrauen die Laufstege eroberte, war ich sofort in ihren Look verliebt. Endlich durften es wieder dichtere Brauen über unseren Augen sein. Das ausgiebige Zupfen wurde nach einiger Zeit nämlich echt anstrengend und sah auch ziemlich seltsam aus (wir alle können uns dank peinlicher Fotos noch gut daran erinnern, oder?).

Gute Augenbrauen-Gene und Zupf-Faulheit brachten mir meine natürliche Form glücklicherweise bald wieder zurück - das Kapitel Augenbrauen-Transformation war somit abgeschlossen. Für mich zumindest. Denn damals konnte wahrscheinlich niemand ahnen, dass uns eine Flut an schaurig-schönen Augenbrauen-Trends bevorstehen würde. Um das Kind beim Namen zu nennen: Mikroblading, Feather-Brows, Flower-Brows, Wavy-Brows, Nike-Brows und Co.

Auf Facebook und Instagram häufen sich Postings, in denen sich alles um die optimale Augenbraue dreht. Es wird gezupft, gestriegelt und gemalt bis die persönlichen #eyebrowgoals erreicht werden oder sie endlich "on fleek" sind. Mal ehrlich: Werden Augenbrauen jetzt tatsächlich so behandelt wie eine renovierungsbedürftige Altbauwohnung? Es scheint so, denn für die Traum-Augenbrauen greifen so manche richtig tief in die Tasche. So kostet die Methode "Microblading", wo einzelne Farb-Härchen mit einer feinen Klinge in die Haut eingeritzt werden, schlappe 400 Euro. Da ist der Frida-Kahlo-Look um einiges günstiger (nämlich gratis) und spricht mich persönlich auch mehr an als die Fake-Brauen.

Augen-Grauen?

Wo Microblading aber noch annähernd natürliche Fake-Augenbrauen zaubert, erkenne ich in den Trends Feather-Brows, Wavy-Brows oder Nike-Brows weder Sinn noch Ästhetik. Natürlich gilt auch hier wieder das altbekannte Sprichwort "Geschmäcker sind verschieden", aber eine Blumenwiese auf den Augenbrauen? Ist das wirklich euer Ernst? Was nach einer Folge von Kontakt mit radioaktivem Material aussieht, wird auf Instagram hart abgefeiert. Ich kann da nur mit den Augen rollen.

Und ja klar - Augenbrauen waren immer schon Teil der Mode und Beauty und sie sind auch wichtig für den Ausdruck unseres Gesichtes - aber müssen sie wirklich perfekt aussehen? Ich finde nicht. Denn wie überall schaut Perfektion meistens ziemlich schnell ziemlich fad aus. Deshalb hat meine Pinzette weiterhin Urlaub!

Aktuell