Billie Eilish räumt Grammys in allen Hauptkategorien ab - als jüngste Künstlerin ever!

Die 18-jährige ist die große Siegerin der diesjährigen Grammy Awards: Sie hat die Preise in allen vier Hauptkategorien gewonnen. Überschattet wurde die Gala vom Tod des Basketballstars Kobe Bryant.

Billie Eilish

"Gott, ist das verrückt", sagte Billie Eilish auf der Bühne und dankte ihren Fans. Sie seien schließlich "der Grund, warum wir alle überhaupt hier sind." Wobei: So richtig schien Eilish ihre Anwesenheit selbst nicht zu packen: "Ich habe das Gefühl, dass ich nicht hier sein sollte", scherzt sie. "Ich fühle mich, als hätten sie irrtümlicherweise einen Fan reingelassen."

Jüngste Musikerin, die den Vierfachsieg schafft

Zum ersten Mal seit 2003 holte heuer ein*e Künstler*in den Vierfachsieg. Damals hatte das Norah Jones geschafft. Eilish ist zudem die jüngste Musikerin überhaupt, die in allen vier Hauptkategorien ("Record of the Year", "Song of the Year", "Album of the Year" und "Best New Artist") den Sieg schaffte. Die US-Sängerin schien davon auch völlig überwältigt zu sein: Als sie den Preis für das "Album des Jahres" überreicht bekam, sagt sie über die ebenfalls nominierte Ariana Grande: "Kann ich einfach sagen, dass ich glaube, Ariana hat den verdient?" Neben den vier Hauptkategorien wurde Eilish zudem in der Kategorie "Aufnahme des Jahres" geehrt.

Billie Eilishs Bruder räumt ebenso ab

Auch Finneas, Billie Eilishs Bruder, erhielt sechs Grammys und damit sogar eine Auszeichnung mehr als seine Schwester. Er wurde unter anderem als "Produzent des Jahres" für das Album seiner Schwester, das er produziert und mit komponiert hat, ausgezeichnet. "Wir haben keine Rede geschrieben, weil wir das Album nicht gemacht haben, um einen Grammy zu gewinnen. Wir dachten nicht, dass wir damit irgendwas gewinnen werden. Wir haben ein Album über Depression und Selbstmordgedanken, über die Klimaveränderung und das Bösewichtsein – was immer das bedeutet – geschrieben", so Finneas. Der Preis sei "für alle, die heute Musik in ihrem Schlafzimmer machen – ihr werdet auch einmal einen von denen bekommen." Das erfolgreiche Album seiner Schwester habe er nämlich ebenfalls zu Hause komponiert und produziert.

Grammys von Byants Tod überschattet

Die Preisverleihung wurde vom Tod des Basketballsuperstars Kobe Bryant überschattet. Die 62. Grammy-Gala fand im Staples Center von Los Angeles statt – jene Halle, in der die Heimspiele der Los Angeles Lakers, Bryants früherem Team, ausgetragen werden. "Dieser Abend ist für Kobe", rief Lizzo ins Mikrofon, bevor sie die Show eröffnete. Moderatorin Alicia Keys sagte: "Los Angeles, Amerika und die ganze Welt haben einen Helden verloren" und auf Großbildschirmen wurden Fotos des verstorbenen Sportlers gezeigt, während Keys mit der Band Boys II Men ein Lied anstimmte: "It’s So Hard to Say Goodbye to Yesterday".

 

Aktuell