BH Glossar

Größe
Wenn’s drückt oder zwickt und der Busen unterm T-Shirt irgendwie verformt aussieht, können Sie schon mal eine Tasche für die Altkleidersammlung packen. Schlecht sitzende BHs, die zu wenig Halt geben, müssen gehen. So kommen die richtigen in die Wäschelade: Tragen Sie bei der Messung einen BH mit Reifen und ungefütterten (!) Körbchen. Zuerst wird die schmalste Stelle unterhalb der Brust gemessen. Die Unterbrustweite gibt Auskunft über die Größe. Wer zwischen 80 und 85 Zentimeter misst, trägt etwa einen BH mit Größe 80. Die Cup-Größe ergibt sich dann aus der Differenz von Oberbrustweite – das ist die weiteste Stelle der Brüste – und Unterbrustweite. Bei 12 bis 14 Zentimeter Unterschied wählt man Cup A, bei 14 bis 16 Zentimeter Cup B, bei 16 bis 18 Zentimeter Cup C. Tipp: Beim Kauf sollte der Verschluss nur beim ersten Häkchen passen, denn beim Waschen kann das Material an Elastizität verlieren.

Pflege
Klar, Handwäsche wäre ideal. Aber wenn BHs aus Zeitmangel in die Waschmaschine wandern, sollten Sie diese zumindest in ein Wäschesäckchen geben und den Schonwaschgang wählen. So bleiben auch Schaumstoffcups knitterfrei und in Form.

Körbchen
Sprechen Sie Wäsche? Ein „gemoldeter“ Cup ist nahtlos und durch Hitze vorgeformt. „Gepaddet“ heißt: Schaumstoffschalen. Bei genähten Körbchen entsteht die Form durch speziell platzierte Nähte.

Multiway-BH
Passt sich durch auswechselbare Träger jedem Outfit an. Diese können über Kreuz, diagonal (asymmetrische Tops) oder zu Holdernecks variiert werden.

Passform
Nicht nur die richtige Größe macht’s. Die Kanten der Körbchen sollten immer gut am Körper aufliegen.

Lesen Sie hier weiter!

Aktuell