Beziehungs- probleme

Männer schweigen bei Beziehungsproblemen, vielmehr machen sie den Kummer mit sich selber aus. Doch wieso reden Männer so ungern über ihre Gefühle? Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Partner gesprächiger machen.

Wenn es in der Beziehung kriselt, vertrauen sich Männer selten jemand anderes an: 47 Prozent machen Beziehungsthemen nur mit sich aus. Besonders ältere Männer schweigen: 68 Prozent der Männer ab Mitte 50 reden mit niemandem über Stress und Streit in der Partnerschaft.

Das Klischee von Männern, die nicht über Liebesdinge reden, hält sich nach wie vor wacker. Eigentlich ist es ihre eigene Sache mit der sie selbst klar kommen müssen, doch steckt einer dieser Männer in einer Beziehung leidet oft die Partnerin doppelt: "Er redet einfach nicht mit mir" - diesen Satz kennen viele Frauen nur zu gut.

Sie versuchen verzweifelt mit ihm über Ihre Beziehung zu sprechen, er wird darauf zunehmend schweigsamer und geht nicht auf Sie ein. Er möchte nicht über Gefühle reden, sagt er, und er fühlt sich eingeengt und bedrängt. Währenddessen fühlen Sie sich ignoriert und nicht ernst genommen. - Kommt Ihnen diese Szene bekannt vor? Viele Langzeitpaare haben genau mit diesem Problem zu kämpfen. Doch wie schaffen Sie es, wieder konstruktiv miteinander zu kommunzieren?

Der Unterschied liegt in den Genen

Das Kommunikationsverhalten von Mann und Frau ist so unterschiedlich wie sie selbst. Verantwortlich dafür sind vor allem die genetische Disposition sowie die häufig immer noch sehr geschlechtsspezifische Erziehung von Jungen und Mädchen. Ganz nach dem Grundsatz 'Männer weinen nicht' wird während der Erziehung oftmals vermittelt, dass das Zeigen von Emotionen und das Reden über Gefühle etwas Verweichlichtes oder Weibliches sei.

Frauen sind in ihrer Kommunikation stärker beziehungsorientert. Sie versuchen dadurch eine gefühlsmäßige Gleichheit herzustellen, während Männer ganz konkret über die Sache sprechen. Dieser Unterschied kann sich ganz schnell zu einem Beziehungshindernis entwickeln.

Sie sollten versuchen, die Gespräche über Gefühle mit Ihrem Partner nicht zu erzwingen - denn damit erreichen Sie am Ende nur das Gegenteil. Machen Sie vielmehr nach und nach und ganz behutsam die Wichtigkeit deutlich, die dieses Thema für Sie und Ihre gemeinsame Beziehung hat. Ihr Partner muss erst lernen, dass das Sprechen über Gefühle keine Schwäche ist und nicht seine Männlichkeit angreift.

Aktuell