Beziehung beenden?: 7 Fragen, die du dir vor einer Trennung stellen solltest

Du bist nicht zu 100 Prozent zufrieden mit deiner Beziehung, doch der Gedanke ans Schlussmachen bringt sofortigen Herzschmerz? Wir verraten dir, wie du richtig abwägen kannst, ob die Beziehung noch einen Sinn hat oder besser beendet werden sollte.

Gehen oder bleiben? Wer in einer Beziehung steckt, die von Unsicherheiten und Gefühlschaos geprägt ist, hat sich diese Frage sicherlich öfters gestellt. Doch zu einer Vernünftigen Antwort kommt kaum einer, vielmehr wird man immer mehr hin und her gerissen und am Ende bleibt nur noch die Hoffnung. Darauf, dass entweder etwas so schlimmes passiert, dass es für einen klar ist, dass man so nicht weiter machen kann, oder darauf, dass sich endlich etwas bessert.

Damit du in Zukunft leichter zu einer Lösung des Ganzen kommst, haben wir 7 Fragen zusammengefasst, mit denen du abwägen kannst, ob deine Beziehung noch einen Sinn hat.

1. Über deine Gefühle klar werden

Bevor du mit der Pro- und Kontra-Liste startest, solltest du dich über deine eigenen Gefühle deinem Partner gegenüber klar werden. Wie groß ist deine Liebe zu ihm und wie glücklich bist du in dieser Beziehung?

Oft hilft es, wenn man die Sache etwas nüchterner betrachtet und analytischer vorgeht. Zum Beispiel: Wie viel Prozent der Zeit mit deinem Partner bist du glücklich und wie viel davon nicht?

An diesen geschätzen Prozentzahlen lässt sich leicht erschließen, was du unterschwellig immer gewusst hast. Denn, bist du zu 70% nur traurig, unzufrieden und am streiten, reichen die restlichen 30% nicht aus - egal wie toll sie sind - um eine glückliche Beziehung zu führen.

2. An wen denkst du?

Du hast die Prüfung bestanden, im Lotto gewonnen oder bei dir wurde eingebrochen. An wen denkst du zuerst und wen rufst du an? Wenn du dabei auf deinem Partner vergisst oder er dir erst nach der Nachbarin in den Sinn kommt, ist es nicht verwunderlich, dass du Zweifel an deiner Beziehung hast.

3. Wen liebe ich hier eigentlich?

Ruf dir dafür die Dinge vor Augen, die dir ganz am Anfang an deinem Partner gefallen haben. Mach dir eine Liste mit diesen Eigenschaften. Ist er noch der selbe Mensch? Hat sich zu viel geändert in der Zwischenzeit?

4. Was hält dich noch fest?

Führe dir vor Augen, wieso du eigentlich noch in dieser Beziehung steckst. Schwer wird die Erkenntnis, wenn man darauf kommt, dass es eigentlich mehr die Gewohnheit ist, als die Liebe zum Partner.

5. Wieso wird gestritten?

Streitereien im Alltag sind normal, doch problematisch wird es, wenn Streitgespräche eigentlich nur aus Frust und Unzufriedenheit resultieren.

6. Bist du noch glücklich?

Zaubert dein Partner dir noch immer ein Lächeln ins Gesicht? Bist du glücklich darüber, die Frau an seiner Seite zu sein? Oder kannst du dich nicht wirklich entfalten und die Unzufriedenheit überwiegt in diesem Fall?

7. Bist du ehrlich zu dir selbst?

So weh es tut: Wenn du schon daran denkst, ob die Beziehung noch einen Sinn hat oder nicht, dann hat sie diesen wahrscheinlich nicht mehr. Wenn es passt, dann passt es - da gibt es keine Kompromisse und Hoffnungen auf bessere Zeiten.

Aktuell