Bettelarmband - The Next Generation

"Bettelarmbänder" nannte man sie früher, die zarten Armkettchen mit den lustigen Anhängern. Weil es Brauch war, dass jeder, der das Schmuckstück berührte, der Trägerin einen neuen Anhänger schenken sollte.

Jetzt heißen die schönen Teile "Charm Bracelets" - und wecken nicht nur die Sammelleidenschaft, sondern auch die Kreativität. Schließlich kann man sich so sein ganz individuelles Lieblingsstück fürs Armgelenk zusammenstellen.

Bunte Edelsteine und Jade-Amulette in Form von Engelsflügeln oder Peace-Symbolen zieren die versilberten Gliederarmbänder des Berliner Trendlabels Reinking.

Von 24. bis 26. Juni gibt’s die handgefertigten Schmuckstücke bei brands4friends für miss-Leserinnen zu besonders günstigen Preisen. Jetzt dabei sein unter miss.brands4friends.de .

Seit Audrey Hepburn mit Croissant und Kaffeebecher vor dem Schaufenster von Tiffany & Co. frühstückte, träumt wohl fast jede(r) von den wunderschönen Kreationen des New Yorker Luxusjuweliers.

Als Einstieg eignen sich die Sterling Silver Charm Bracelets, zum Beispiel mit dem fein gearbeiteten Palmen-Anhänger (ab € 145). Den Diamond Flip Flop Charm aus Platin lässt man sich vielleicht aber doch lieber schenken.

Wenn unsere Großeltern etwas nicht vergessen wollten, haben sie sich einen Knoten ins Taschentuch gemacht.

Diese schöne Tradition lebt jetzt bei Pandora weiter: Hochwertige Lederbänder (ab € 39) werden mehrfach ums Handgelenk gewickelt oder geknotet und mit Charm-Elementen aus Silber, Gold und Murano-Glas (ab € 22) kombiniert.

So erzählt jeder Knoten und jeder Anhänger seine eigene Geschichte - und besondere Momente werden unvergesslich in Schmuck festgehalten.

Aktuell