Betreiber: "Bettelalm schließt vermutlich"

Lärmbeschwerden könnten der Bettelalm Lugeck den Garaus machen, wie "Die Presse" berichtet.

Die bekannte Disco in der Wiener Innenstadt muss vermutlich bald schließen, wie die Tageszeitung "Die Presse" berichtet hat. Die Bettelalm am Lugeck steht aufgrund von zahlreichen Lärmbeschwerden eines einzelnen Anrainers vor dem Aus. Laut Gerichtsbeschluss darf das Lokal künftig nur mehr bis Mitternacht öffnen. Da das Hauptgeschäft in der Bettelalm allerdings erst nach 12 Uhr losging, rechnet der Betreiber Mario Obermaier damit, dass das Lokal bald schließen muss.

Bisher durfte man in der Disco am Lugeck bis sechs Uhr früh feiern. Ein Anrainer überflutete allerdings nicht nur das Lokal selbst mit Anzeigen, sondern alle, die etwas damit zu tun hatten: vom Paketboten bis zum Lieferanten ließ der Anrainer keine Gelegenheit aus. Laut der "Presse" seien auch Polizeibeamte, die bei der Sperrstunde großzügig vorgegangen sind, mit Amtshaftungsklagen bedroht worden sein. Anscheinend sind weitere Lokale am Lugeck betroffen.

Der Verwaltungsgerichtshof bestätigte die neue Sperrstunde, doch die bedeutet für die Bettelalm wahrscheinlich Insolvenz. 50 Menschen arbeiten aktuell in dem Feier-Etablissement. Betreiber Obermaier sieht sein Lokal außerdem als Präzedenzfall, in Wien hat so gut wie jeder Gastronom mit Anrainerbeschwerden zu tun, da die Gewerbeordnung die Anrainer vor zu viel Lärm schützen möchte und auch Lärm auf der Straße den Lokalen zuordnet.

Aktuell