Bethany Townsend: Model mit Morbus Crohn

Bethany Townsend ist schlank, schön und selbstbewusst. Erst auf den zweiten Blick zeigt sich, was die junge Engländerin besonders macht. Townsend hat Morbus Crohn und trägt seit 2010 ständig zwei Beutel mit sich für ihren künstlichen Darmausgang. Jetzt will sie ihren Job wieder aufnehmen.

Als Bethany Townsend drei Jahre alt war, wurde bei ihr Morbus Crohn diagnostiziert. Die chronische Darmentzündung zeigt sich unter anderem durch Symptome wie Durchfall, Bauchschmerzen, aber auch Übelkeit, Fieber oder Hautveränderungen auf. Bei besonders schwerem Krankheitsverlauf kann es vorkommen, dass ein Teil des Darms entfernt werden muss.

So auch bei der 23-Jährigen. Vor vier Jahren wurde ihr deshalb ein künstlicher Darmausgang gelegt - eine Operation, die ihr Leben rettete. Zwei Beutel sind seitdem ihre ständigen Begleiter. Ihre bisherige Model-Karriere musste sie deshalb auf Eis legen.

Bikinfoto geht um die Welt

Ihrem heutigen Ehemann zeigte Townsend die Beutel vom ersten Tag an, er blieb unbeeindruckt, erzählt sie in einem Interview mit der Huffington Post UK. Und sie zeigte die Zeichen ihrer Krankheit der Öffentlichkeit, postete vor kurzem Fotos von sich im Bikini auf Facebook und Instagram, auf denen ihre Beutel deutlich zu sehen sind. Sie fragte bei der Facebook-Gruppe Crohn´s and Colitis UK an, ob sie ein Foto von sich posten dürfte - ein Schritt, der sie weltweit bekannt machte. Das Foto wurde innerhalb von zwei Wochen mehr als 10 Millionen Mal gesehen, erhielt knapp 200.000 Likes, mehr als 11.000 Kommentare und wurde über 17.000 Mal geteilt.

Die Geschichte der Engländerin verbreitete sich rasch im Netz. Ein Umstand, der nicht nur Aufmerksamkeit für die Krankheit und die Betroffenen bringt. Gestärkt durch die vielen positiven Rückmeldungen, überlegt die Makeup Artistin ihre Modelkarriere wieder aufzunehmen. Den ersten Auftrag hat sie schon - für ein Unternehmen, das Unterwäsche für Morbus Crohn-Patienten herstellt. „Ich freue mich darauf, meine Ziele zu verfolgen, ich weiß jetzt, dass mich nichts mehr aufhalten kann. Morbus Crohn wird mein Leben nicht mehr kontrollieren", sagt sie gegenüber der Huffington Post UK.

Aktuell