Beta-Carotin

Von Ayurveda und Detox, über Melanin und Q10, bis hin zu Zink. Wir haben für Sie wirkungsvolle Schönmacher ausgesucht und verraten Ihnen hier, wie sie wirken und was es mit ph-Wert und Co auf sich hat.

Beta-Carotin ist die Vorstufe von Vitamin A und wird daher als Provitamin A bezeichnet. Der menschliche Körper kann Beta-Carotin zum Teil selbst in Vitamin A umwandeln.

Außerdem schützt es die Körperzellen vor Oxidation und Schädigung. Das nützt unserer Haut vor allem als natürlicher Sonnenschutz, vorausgesetzt das zugeführte Beta-Carotin stammt aus natürlichem Vorkommen, zum Beispiel aus orangefarbenen, roten, oder tiefgrünen Obst- und Gemüsesorten. Vorsicht ist dennoch geboten, da der Lichtschutzfaktor maximal um vier Punkte erhöht wird, was als zuverlässiger Sonnenschutz leider zu wenig ist.


Natürliche Beta-Carotinlieferanten sind unter anderem:

Karotten (sehr hoher Beta-Carotingehalt)

Kohl

Spinat

Paprika

Tomaten

Marillen

Mangos

Damit der Körper Beta-Carotin noch besser aufnehmen kann, sollten die Früchte am besten zu Saft, oder Brei weiterverarbeitet werden. Bei den Gemüsesorten ist es von Vorteil, eine geringe Menge Fett beizufügen, da der Körper dann noch besser auf die Nährstoffe zugreifen kann.

Aktuell