Berufstätige Mütter haben erfolgreichere Töchter

Wann Mama sich beruflich engagiert, zahlen die Kinder drauf, hieß es lange. Alles Blödsinn, sagt nun eine Studie der Universität Harvard. Die Kinder profitieren sogar davon.

Mütter müssen kein schlechtes Gewissen haben, wenn sie arbeiten gehen. Im Gegenteil, ihre Berufstätigkeit hat sogar positive Auswirkungen auf den Sprössling. Denn wie eine Studie der Universität Harvard beweist, übernehmen die Töchter von berufstätigen Müttern später häufiger eine Leitungsfunktion. Während 35 Prozent der Töchter mit arbeitenden Müttern später eine Führungsrolle ausüben, ist das nur bei 25 Prozent der Töchter von Hausfrauen der Fall. Jungs profitieren ebenso. Denn sie sind fürsorglicher, weil sie früher schon Aufgaben im Haushalt übernehmen müssen.

Aktuell