Bella Hadid spricht offen über Angstzustände und ermutigt Fans: "Ihr seid nicht allein"

Schon seit Jahren leidet Model Bella Hadid immer wieder unter Depressionen und Angstzuständen. Die 25-Jährige fühle sich oftmals wie auf einer emotionalen Achterbahn, wie sie in einem aktuellen Instagram-Post teilt.

Bella Hadid spricht offen über Angstzustände und ermutigt Fans: „Ihr seid nicht allein“

Verfolgen wir den Alltag von Stars und Influencer*innen in Magazinen und auf Social Media, wirkt es oft so, als hätten sie ihr Leben total im Griff und eigentlich alles, was man sich nur wünschen kann. Tatsache ist: Vieles ist letztlich doch mehr Schein als Sein, auch wenn Bilder und Videos auf den ersten Blick anderes vermuten lassen. Auch Celebrities sowie Menschen, von denen wir es erst vielleicht nicht erwarten würden, haben ihr Päckchen zu tragen und mit Belastungen zu kämpfen.

Während es lange Zeit als Tabu galt, seine mentalen Erkrankungen zu thematisieren, gehen nun immer mehr Personen in der Öffentlichkeit ehrlich mit ihren psychischen Belastungen um. Zuletzt Supermodel Bella Hadid, die in einem emotionalen Instagram-Post darüber schrieb, dass sie regelmäßig mit Angstzuständen zu kämpfen habe.

"Das ist mein Leben, seit ein paar Jahren jede Nacht"

Über 47 Millionen Menschen folgen Bella Hadid auf ihrem Instagram-Account. Dort teilte die 25-Jährige nun ein Video von Sängerin Willow Smith, in welchem diese über Unsicherheiten, speziell in der Kreativbranche und Angstzustände, die sie belasten, sprach. Hadid fügte dem Post einige Fotos hinzu, auf denen man sie ganz ungewohnt ohne Make Up und mit verheulten Augen sieht. In der Caption zum Post schreibt sie: "Das bin ich, jeden Tag. Das ist mein Leben, seit ein paar Jahren jede Nacht". Smith habe sie dazu inspiriert, selbst noch offener mit ihren Sorgen und Ängsten umzugehen.

Bereits vor drei Jahren teilte Hadid mit der Öffentlichkeit, dass sie Schwierigkeiten mit ihrer psychischen Gesundheit sowie Erfahrungen mit Selbstverletzung habe. Das Model möchte nun anderen Menschen Mut machen und zeigen, dass nicht immer alles genauso ist, wie es auf Anhieb scheint – gerade auf Social Media. "Die sozialen Medien sind nicht real. Für alle, die Schwierigkeiten haben, denkt bitte daran. Manchmal muss man nur hören, dass man nicht allein ist. Also von mir an dich, du bist nicht allein", so Hadid. Selbsthilfe und psychische Erkrankungen seien nicht linear, es gäbe immer ein Auf und Ab – wie eine "fließende Achterbahn der Hindernisse mit Höhen und Tiefen".

Vorbildwirkung

Hadid möchte ihre Follower*innen ermutigen, nicht aufzugeben und sich mit ihren psychischen Belastungen auseinanderzusetzen: "Ich möchte, dass ihr wisst, dass es immer Licht am Ende des Tunnels gibt und die Achterbahn kommt irgendwann immer zum Stillstand. Wenn du hart genug an dir selbst arbeitest und dir Zeit nimmst, um Traumata, Auslöser, Freuden und Routinen zu verstehen, bist du in der Lage, den eigenen Schmerz und seinen Umgang damit zu verstehen".

Anfang 2021 legte das Model eine Social Media-Pause ein, um sich auf seine mentale Gesundheit zu fokussieren.

 

Aktuell