Bekannte Diätlügen

Wilde Versprechungen, Essmythen und jede Menge dicke Lügen werden uns ziemlich oft aufgetischt. Rund ums Thema Essen halten sich derartige Gerüchte besonders hartnäckig und schön langsam verliert der ein oder andere wohl auch den Überblick. Was stimmt nun aber und was sind die falschen Behauptungen?

1.) Lightprodukte sparen Kalorien

"Light" verbinden wir immer mit weniger Kalorien, weniger Fett und Zucker und daher ideal und gesund für eine anstehende Diät. Allerdings ist dies nicht ganz korrekt, denn der Begriff kann sich auf alle Substanzen der Nahrung beziehen und ist daher nicht zwangsläufig gesund.

Tatsache ist, dass fettarm nicht gleichbedeutend ist mit kalorienarm, denn oftmals gleicht ein hoher Anteil an zusätzlicher Stoffe oder Zucker diese Fettreduktion aus. Eine fettarme Fruchtjoghurt kann daher genausoviel Kalorien haben, wie eine vollfette Naturjoghurt, die aber sicherlich cremiger und natürlicher schmeckt.

2.) Kohlenhydrate machen dick

Der wohl schlimmste Fein des abnehmenden Menschen: Kohlenhydrate! Doch machen Nudeln, Reis und Vollkornbrot alles andere als dick. In Maßen genossen kann man alles essen, allerdings sollten Sie immer zu Vollkorn greifen, da dies länger sättigt und wertvolle Vitamine enthält.

Außerdem Finger weg von Schokolade, Zuckerl, Fast Food und fettigen, frittierten Speisen.

3.) Eiswasser trinken macht schlank

Die Theorie zu dieser Behauptung: der Körper benötigt viel Energie um die kalte Flüssigkeit auf Körpertemperatur zu bringen. Doch in der Praxis ist dies nur bedingt richtig und kann zu Nebenwirkungen wie Hals- oder Magenschmerzen führen.

4.) Verzicht auf das Abendessen lässt die Kilos purzeln

Einer der wohl bekanntesten Mythen: Essen Sie ab 17 Uhr nichts mehr und trinken nur noch Wasser oder ungesüßte Kräutertees.

Vielleicht kann der ein oder andere mit diesem Tipp Erfolg haben, doch für die meisten ist dies nur schwer durchsetzbar und die Folge: Heißhungerattacken zu späterer Stunde, unruhige Nächte und einen deutlich größeren Appetit beim Frühstück.

Die bessere Alternative ist es, gegen 18 Uhr gedünstetes Gemüse mit Hühnerfleisch oder Fisch und einer kleinen Kohlenhydratbeilage, wie Reis, zu sich zu nehmen. Dies hält satt bis am Morgen und Sie können den Abend gesund, leicht und entspannt genießen.

5.) Eine eiweißreiche Ernährung macht dauerhaft schlank

Diättrend Nummer 1: eiweißreiche Diäten, da Eiweiß bekanntlich lange satt macht und dafür sorgt, dass die Muskeln während einer Diät erhalten bleiben.

Doch in Wahrheit ist es ungesund und sogar schädlich die Kohlenhydrate komplett vom Speiseplan zu streichen. Ebenso wie man nicht nur Eiweiß essen sollte, denn zuviel davon kann auf Dauer zu ernsthaften Nierenschäden führen.

Friss die Hälfte war jahrelang eine überaus beliebte Abnehmmethode.
Warum?
Weil man keine Ernährungsumstellung machen musste und durch das bloße Einsparen von lästigen Kalorien, die Kilos nur zu purzeln lassen konnte.

Tatsächlich kann man mit dieser Diät abnehmen, vor allem jene, die Konsequent dabei bleiben und dies in jeder Lebenslage berücksichtigen. Allerdings bedeutet eine kurzzeitige Umstellung des Essverhaltens auch, dass die verlorenen Kilos ruck zuck wieder auf den Hüften sind, sobald man wieder normal isst.
Besser ist es also allgemein auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten und die Essgewohnheiten dauerhaft umzustellen.

Aktuell