Bedenklich: Größe „Triple Zero“ jetzt im Kommen

Stars und Sternchen sind in den letzten 20 Jahren immer dünner geworden, Kampagnen mit Übergroßen-Models blieben dabei leider fast wirkungslos. Schwer zu denken geben sollten jetzt die neuen In-Sizes aus Hollywood. Nach Size Zero ist die Saison von „Triple Zero“ angebrochen und ein US-amerkanisches Modeunternehmen macht damit Furore.

Stars wie Victoria Beckham, Keira Knightley, Calista Flockhart, Alexa Chung und Kate Bosworth machen es vor - und es bleibt zu hoffen, dass das niemand nachmacht. Denn schön ist wahrhaftig etwas anderes als die knochigen Gestelle der prominenten Damen, die den Boden zur Realität verloren haben dürften.

Die Größe der Damen: 000, oder gesprochen „Triple Zero", entspricht hierzulande einer Größe 32. Bei Jeans wäre das ein Bund mit 23 Inch, das entspricht den Hüften von etwa 8-Jährigen Kindern. Wer den Hype um die Miniaturgröße noch befeuert? Zum Beispiel das Unternehmen Abercrombie & Fitch, das nun Jeans in eben dieser Größe 000 auf den Markt gebracht hat. Wer selbst dünn ist, weiß wie dünn das ist. Von einem Po, Taille und Hüften kann dabei eigentlich gar keine Rede mehr sein. Aber bei amerikanischen Models ist das absoluter Standard.

Ganz ehrlich: Die Hungerhaken-Optik ist weder schön noch gesund. Auf solche Trends können wir gerne verzichten!

Doku Magermodels

Aktuell