Beauty-SOS eingewachsene Haare

Als gäbe es nicht schon genug Stress auf der Erde, fallen auch noch regelmäßig Beautyprobleme vom Himmel. Lassen Sie sich von Pickeln, Haarausfall & Co nicht aus der Bahn werfen. Wir verraten, was Sie tun können, um in aller Schönheit durchzustarten. Diesmal: Eingewachsene Haare.

Die Ursache:


- Falsche Haarentfernung. Wird das Haar dicht an der Oberfläche abrasiert oder ausgezupft, kann die Haut über dem Ausgang „zuwachsen". Bildet sich jetzt ein neues Härchen, wächst es unter der Haut weiter.


- Empfindliche Bikinizone. „Die Haut hier hat einen anderen pH-Wert und reibt zusätzlich beim Gehen aneinander", erklärt Dr. Jolanta Schmidt. Folge: eingewachsene Härchen.

Die Lösung:


- Abpudern. In der Bikinizone nach dem Enthaaren Babypuder verwenden! Eine schonende Alternative zur Nassrasur ist ein elektrischer Ladyshaver.


- Cremen & Peelen. Entzündungshemmende Lotionen mit Zink helfen. Profi-Trick: am dritten Tag nach dem Waxing ein Peeling machen.

Die No-Gos:


- Falsche Richtung. Gegen die Wuchsrichtung zu rasieren macht Troubles.


- Günstig kaufen. Greifen Sie lieber zu schonenden Männer-Nassrasierern.

Aktuell